BONN BOCHUM WORLD | Facing the soul of the city

Bonn, Bochum, World: RELIGION

Religion

***

Click on tiles for diashow

Comment your town, link(s) and eventually some thoughts below this post here.

Something special in Bonn? Thoughts about Bochum? Some words:

Christian, Bonn: In Bonn religion has not been celebrated very visible. No public ceremonies or religious persons , you meet regulary. Even christian feasts like Chrismas or Easter is covered with commerce. And no other religions  influence Bonn obviously, except in some areas. Religion is practiced in buildings. Religion is individual. But because of the long catholic history of Bonn, you can find many relicts and institutions like statues or churches (here “Kurfürstliches Kreuz”, Kottenforst and “Kreuzbergkirche”, Ippendorf)… and of course cementeries.

Markus, Bochum:

In every tradition of different religions is always a phase of creation, of change and of rising. This is also applicable for Bochum..

–  The GENESIS:  … brought us the river, the fertile fields and the forrests

– The EXODUS:  … brought us the struggle and the fear about livelihood losses by vanishing steel- and coal-industrie…  …but let us remain flexible and open for new paths

– The RISING:  … brought us the new technologies, education and new fields of work

Advertisements

106 responses

  1. Pingback: liebe und tod | neuköllner botschaft

  2. Pingback: PABUCA: Religion | Matt von P

  3. Nice, I like both of your approaches to the theme. And of course also the results.

    I tried to show the coexistence of the classic and the new religion this time:
    http://mattvonp.wordpress.com/2014/04/22/pabuca-religion/

    Wishing everybody a good week!

    April 22, 2014 at 7:32

    • An awesome idea you choose to show the ratio between the church and the new gods beside. Great perspectives you choose for the images.

      btw, the church at your first image.. ..is that the one behind the trade fair center? Because always when I be at the trade fair I see this little yellow and ‘lost’ church amongst all this new buildings.

      April 22, 2014 at 10:33

  4. liebe und tod” zeigt, wie nahe in Wiesbaden diese beiden Grundelemente des menschlichen Wesens beieinander liegen.

    April 22, 2014 at 7:38

    • Dank dir für deinen Beitrag. Ein wirklich ungewöhnlicher Ort seine Liebe zu bekunden. Ich denke mal, dass es dem Verfasser dieser Zeilen wohl nicht bewusst war.

      April 22, 2014 at 10:20

  5. Pingback: Pabuca – Religion |

  6. Maike Hansen

    http://on.fb.me/1fiZS4a
    Ein fröhlches Moin!
    Für mich war das ein nicht ganz einfaches Thema und so habe ich auch ein bißchen im privaten Bereich geschnüffelt!
    Gruß Maike

    April 22, 2014 at 10:28

    • Gefällt mir sehr gut. Eine wirklich sehr menschliche und emotionale Sicht auf Religion in unserem Alltag. Überhaupt nicht herausgerissen aus dem Leben, sondern mittendrin. Tolle Bilder mal wieder.

      April 22, 2014 at 10:39

  7. Schöne Bilder habt ihr da mal wieder, insb. auch die Idee hinter den Bochumern gefällt mir.

    http://cimddwc.net/2014/04/22/religion/

    April 22, 2014 at 10:51

    • Dank Dir, das freut mich.

      Ich hoffe ich verstehe dich richtig zu deinem ersten Bild, aber ich habe nicht das Gefühl, dass einem selbst oder Kindern das denken abgenommen wird. ‘Kinderkirche’ finde ich gerade heutzutage gelungen, da auch sehr stark der lange fehlende Brückenschlag zum weltlichen Leben aufgezeigt wird.

      April 22, 2014 at 11:09

      • Es geht weniger ums Abnehmen des Denkens an sich, sondern darum, dass Kinder (und Erwachsene) nicht bzw. nicht so leicht auf die Idee kommen, die grundlegenden religiösen Behauptungen von Göttern, Himmel, Hölle u.v.a.m. selbst zu beurteilen und zu hinterfragen, wenn sie ihnen von klein auf als wahr präsentiert werden.

        April 22, 2014 at 11:37

        • Ich denke das Religion in der westlichen Welt auch gröstenteils gar nicht mehr den Stellenwert besitzt als einzige Institution zu wirken. Es gibt daneben in unserem Alltag noch genügend andere weltliche oder gesellschaftliche Einflüsse, die in unser Bewusstsein einfliessen. Von da her sollten wir lernen alle Einflüsse zu hinterfragen und das in unser Leben einbauen, was uns als wichtig erscheint.

          April 22, 2014 at 11:49

    • Ein interessanter, weil auch kritischer Beitrag. Religion ist ein sehr komplexes wie differenziertes Gebilde.

      April 23, 2014 at 9:43

  8. Pingback: PABUCA Religion | ILEANA PARTENIE

    • Mrs Storyteller.. …thank you. 😉 🙂 Awesome, cheering up and great story again from you.

      Thanks as well for the google translate advise.. ..because with ‘vine’ I had at first a wrong association.

      April 22, 2014 at 11:18

    • Great. Next story please! 🙂

      April 23, 2014 at 9:44

  9. Mensch Markus, eine tolle Idee, dieses Thema aus dieser Sicht darzustellen. Finde ich einfach wunderbar und die Fotos unterstreichen die Aussage. EIne Serie, die für sich steht. Mein Favorit ist “EXODUS” – Auf den Punkt gebracht.
    Christians Bilder beleuchten dagegen ganz andere Aspekte: Die eindeutigen Bezüge zum Christentum, auch sehr wandelbar (und nicht ohne Komik… Klasse!) dargestellt. Daher ist auch “CARE” mein Liebling.

    Für mich wird dies ein nicht so leichter Beitrag. Mal schauen, was ich draus mache.(Leider wird es noch dauern). Eure Bilder sind in jedem Fall ein kreativer Input. Danke!
    Lg,
    Werner

    April 22, 2014 at 11:08

    • Danke dir, Werner. Ja, Religion muss nicht immer erdrückend mächtig sein.
      Lass dir Zeit, freue mich auf deinen Beitrag.

      April 23, 2014 at 10:15

    • I just visited your website, your photos are amazing, Werner !
      All the themes are interesting. I would have liked to comment some of the pictures, but this option is not available. I’m happy I discovered your work.

      April 25, 2014 at 11:49

  10. wow, Dank dir Werner. Das freut mich echt!

    Ich bin mal gespannt und freu mich echt mal wieder auf deinen Beitrag.

    April 22, 2014 at 11:19

  11. Pingback: PABUCA : Religion | Mooonalila lis-la là...

  12. Very, very interesting to see all the different interpretations of the theme, it’s amazing !!!
    Here is my post, I realise that I had more to say than I thought… 😉
    http://mooonalila.wordpress.com/2014/04/22/pabuca-religion/

    April 22, 2014 at 11:28

    • Thank you Julie!

      I’m happy to see your article of ‘religion’. Thank you, it’s great !!! …and I’m pretty sure that you won’t go to hell for sending more than three photos. 😉 😉 😉 😀 …on the contrary !!! I’m glad to see your very personal and individual expression for the ‘beyond’. It is so enviable (in a good meaning) that your ‘beyond’ you found is here and it’s right now. 🙂 Wonderful touching photos.

      …enjoy, but be careful to climb that ladder and walk on the pedestrian crossing from tree top to tree top.. …but no worries, your haven seem to be smooth and it will catch you! 🙂

      I love that photo of the ‘eye’ (light) very much. 🙄

      April 22, 2014 at 11:41

      • Thank you Markus, I must say that I have a very inspiring friend who motivates me to publish my articles ! Friendship certainly belongs to the ‘beyond’… 😉

        April 22, 2014 at 13:54

        • …lucky you !!! 😉 …but strangely I feel the same ! 🙂

          April 22, 2014 at 14:01

        • 😀 How strange…

          April 23, 2014 at 11:33

        • ..strange.. …I just laying with my head on the carpet, legs on the sofa.. …and receive my inspiration 😉 ..ever tried that ??? 😀

          April 23, 2014 at 11:46

        • Head on the sofa and legs high on the sofa is good for blood circulation, so why not for ideas circulation ?
          I do that regularly, when I’m short of inspiration… 😆 😆 😆

          April 23, 2014 at 11:52

        • ..and if there is an inspiration overflow: head under the sofa and legs even higher on the sofa.

          but be careful: DON’T TRY THIS AT HOME ! THIS STUNT IS ONLY RECOMMENDED FOR PROFESSIONAL STUNTMEN ! 😎

          April 23, 2014 at 11:59

        • Even more perilous : hung upside down at the ceiling lamp above the coffee table. This requires particular technical skills. DON’T TRY THIS AT HOME EITHER !

          April 23, 2014 at 12:10

        • ..a variant of this: hang on the ceiling lamp upside down and sniff ground coffee from the pack. Then wait..
          DON’T TRY THIS AT HOME ! (at least not at yours!)

          April 23, 2014 at 14:22

        • 😆 Another variant : sniff black pepper. Or icing sugar. Straitjacket required in the last case.
          DON’T TRY THIS unless you’re masochistic.

          April 23, 2014 at 14:41

        • add to that variant: take someone and tie him to the sofa who is doing the same, but give him a little bit less of pepper and suggar. You will need this guy to translated your oustanding ideas to your folks.
          DON’T TRY THIS AT HOME.. …AND YOU BETTER NOT MENTION THOSE KIND OF PRACTICES IN PUBLIC PLACES OR EVEN THE INTERNET !!!

          April 23, 2014 at 14:49

        • NUTS ??? ME ? NEVER !!! 😆 😆 😆

          April 23, 2014 at 15:07

        • o_O pphhhh… …GOOD !!!

          April 23, 2014 at 15:17

        • (I know you never had any doubt about my mental health 😉 )

          April 23, 2014 at 15:22

        • NEVER !!! EVER !!! 🙂

          April 23, 2014 at 15:52

        • Better for you ! 😈

          April 23, 2014 at 15:56

        • 😮 ..pphhhhhhhh… 😉

          April 23, 2014 at 15:59

        • I like to see this ray of terror in your eyes… 😀

          April 23, 2014 at 16:03

        • this is deceptive… …I’m just hanging upside down on the ceiling lamp with coffee powder in my nose 😀

          April 23, 2014 at 16:11

        • Oooh sorry it wasn’t your eyes, but your distended nostrils ! 😀

          April 23, 2014 at 16:15

  13. Pingback: Religion – PABUCA | Querfühler Bildl-Ich

  14. Über das Gieskannenbild habe ich herzhaft gelacht. Danke dafür! Ich liebe die kleinen Skurrilitäten, die der Alltag mit sich bringt… auch auf Friedhöfen.

    Mein religiöser Beitrag aus dem Vordertaunus: http://querfuehlerbildlich.wordpress.com/2014/04/22/religion-pabuca/

    Ich wünsche Euch eine schöne Woche!

    April 22, 2014 at 13:27

    • Das Marienfoto sieht durch die Perspektive wirklich aus als ob es auf einer Totenwache wäre, weil ich zuerst dachte die Statue wurde abgenommen und dann auch den Boden gelegt.

      Kurz mal ne technische Frage: ich kann auf deiner Seite den Text nicht ganz lesen.. …die Sätze sind hinten alle abgeschnitten, bzw gehen ‘jenseits’ des Textframes weiter. Geht das nur mir so?

      April 22, 2014 at 17:28

      • Vielleicht könnte jemand anderer, der hier mitliest mal auf meine Seite gucken? Für mich ist alles super lesbar. Keine Schnittverluste.

        April 22, 2014 at 18:58

        • Kein Problem hier mit Firefox.

          April 22, 2014 at 19:03

        • Wunneba 🙂

          April 22, 2014 at 19:06

        • ..wieso wunnebar.. …ich sachma jetzt steht’s 1:1.. ..ich habe noch nicht verloren mit meinem Problem 😉

          ..hhmm, vielleicht habe ich ja bei dem Thema irgendwas auf Jenseits-Mode gestellt 😀 ..kann ja sein

          April 22, 2014 at 19:11

        • Es steht 2:1 (wenn ich mich nicht mitzähle) für die, die alles sehen können. Mein Partner hat auch keinerlei Ausfälle.

          April 22, 2014 at 19:16

        • ..jaaah sicher !!! ..ganz Bochum-Weitmar hat gerade mal bei mir angekopft und sich beschwert… 2:42238

          April 22, 2014 at 19:19

        • Übertreib mal nicht. Lt. Tante Wiki gibt es bei ‘Dir’ nur 28.501 Einwohner.

          *ätschibätsch skandier*

          April 22, 2014 at 19:25

        • ..ja und was ist mit dem ganzen versoffenen Osterbesuch der Leute der einfach nicht abhauen will, häh?

          April 22, 2014 at 19:28

        • *verstumm*

          April 22, 2014 at 19:29

        • *jööööhh*

          April 22, 2014 at 19:31

        • Habe auch kein Problem mit dem Text auf Deiner Seite.

          April 22, 2014 at 21:13

        • Kaum lässt man ihn alleine, stänkert er. Ich sag noch vorher: Immer schön höflich bleiben, sonst gehen die alle weg…aber nein…

          April 23, 2014 at 9:46

        • (Dafür kommen die, die gern zuschauen, wenn es Mische gibt, jetzt zuhauf.)

          April 23, 2014 at 12:41

        • Na gut, ich geb’s zu, dafür ist er da. 😉

          April 23, 2014 at 13:29

        • ….muuaahh… 👿 …na hoffentlich kommen nicht die gefürchteten ISO-ULTRAS aus Gelsenkirchen vorbei.. ..mit denen lässt sich nicht reden, die haben ne ziemlich kleine Blende. :/

          April 23, 2014 at 14:32

        • Ich sach imma: Ein Mann muss auch einen praktischen Nutzen haben 😉

          April 23, 2014 at 15:21

      • Re: Wunneba @ markus: mal janz technisch: welcher Browser, welches System ?

        April 22, 2014 at 19:18

        • MAC, Safari (Version 5.1.9 ) …habe aber sonst keine Probleme… ..nur SIE macht Stress 😉 😈

          April 22, 2014 at 19:21

    • Eine super Zusammenstellung hast du da. Wieder mit einer “netten” Anekdote. Ich fühle mich Niedernhausen schon ganz verbunden 🙂
      Ist das erste ein Friedhofszaun? Würde passen.
      Das letzte hat viel Witz. Irgendwann muss jeder Engel herhalten. 😀

      April 23, 2014 at 10:22

      • Es ist kein Friedhofszaun. Nur im Schatten zeigen sich die Kreuze. Das Original hat eher Lilienform. Passenderweise fällt der Kreuzschatten immer Richtung Kirche und Pfarrhaus, die sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite befinden. Man könnte meinen, die hätten sich etwas dabei gedacht 😉

        Danke für Dein positives Feedback!

        April 23, 2014 at 12:40

  15. blauerfuchs

    wunderbar ! …amen

    http://blauerfuchs.wordpress.com/

    April 22, 2014 at 18:53

    • wow, das sind echt wunderschöne Fotos. Die wirken echt mystisch. Toll gemacht. Wo hast du den Engel den her. Der sieht Klasse aus.

      April 22, 2014 at 19:04

      • blauerfuchs

        ich habe d. engel auf dem stadtfriedhof engesohde (einer der ältesten friedhöfe von Hannover) entdeckt. schöööön! danke

        April 23, 2014 at 21:35

        • wirklich sehr schön und beeindruckend !!!

          April 24, 2014 at 10:16

  16. Hier kommt Freiburg:

    http://sawiartphotography.com/2014/04/22/pabuca-religion/

    April 22, 2014 at 18:53

  17. Das sind gute Bilder. Interessant finde ich das Motiv am Kirchenportal. Ich kann mich nicht erinnern an einer christlichen Kirche farbige Motive und Skulpturen gesehen zu haben. – Weißt du wie viele Gedenksteine es von diesen in Freiburg gibt?

    April 22, 2014 at 19:04

  18. Pingback: PABUCA – RELIGION | ROLLECK PHOTOGRAPHIE

  19. So, dann auch mal ein Beitrag von mir für eure Seite.
    Habe es ja bisher immer irgendwie verschlafen 😉
    Auch wenn die Bilder wie gesagt nicht aus meiner Stadt stammen…

    http://rolleck.com/2014/04/22/pabuca-religion/

    Gruß
    Stefan

    April 22, 2014 at 19:46

    • sse Serie, Stefan. Zum einen geht vom ersten und dritten eine Menge Ruhe aus, während das Jesus Bild echt monumental wirk! Großartig! ..war das Chemnitz oder Rio? 😉

      Schön das du dabei bist!

      April 22, 2014 at 19:56

      • Wenn Du Chemnitz gesehen hast Markus, kannst Du Dir Rio getrost sparen 🙂
        Gruß
        Stefan

        April 22, 2014 at 20:03

    • Schön, dass du dabei bist (Super Bilder). Darf ich Köln in unsere Teilnehmerliste aufnehmen? Eine Kölnerin ist uns abhanden gekommen. Wir brauchen dringend Ersatz! 🙂

      April 23, 2014 at 9:54

      • mmhhh… Köln ?
        Damit tue ich mich als Leverkusener aber gaaaanz schwer 😉
        Gruß
        Stefan

        April 23, 2014 at 17:13

        • Verdammt, was machen wir denn da? 😉

          April 23, 2014 at 23:20

        • Hömma….. ich weiß dat doch nich 😉
          Sach du wat !
          Gruß
          Stefan

          April 25, 2014 at 21:47

        • Leverkusen! Muss ja auch mal raus!

          April 25, 2014 at 21:52

        • …ppff.. …Jungs, endlich.. …war das denn jetzt so schwer!

          …aber hömma, Stefan.. ..nich imma nur Zweiter werden.. …nene, ichwillmaschönwatsehen !!! 😉 😉 😉

          April 25, 2014 at 22:14

        • :mrgreen: läuft !

          April 26, 2014 at 0:15

        • ..ich halt ma heute besser mein Maul. 1:4 zuhause gegen Bielefeld. Ey die gibt’s doch eigentlich gar nicht! Aber ich seh’ schon… …das mit Leverkusen wird was Richtung Champions League… ..fototechnisch!

          Machgut un bissi tage

          April 26, 2014 at 0:24

  20. Schöne klassische Motive zum Thema Religion Christian, grins, hab noch nie hinter Grabsteine geschaut – super, das bringt so richtig Fröhlichkeit in das überwiegend ernste Thema, so viel Lustiges findet sich da nicht.
    Deine Serie ist so ganz anders Markus, würde man spontan nicht sofort an Religion denken, aber echt super – Exodus ist da auch mein Favorit.

    Christliches aus Stuttgart:
    http://www.hundewiese.info/soul-of-city-stuttgart/1074-soul-of-city-stuttgart-religion.html

    LG Soni

    April 22, 2014 at 20:05

    • ..die Fotos sehen auch beeindruckend aus !!! Die Mimik wirkt aber überhaupt nicht laienhaft! Kann mir gut vorstellen, dass es beeindruckend war. Würde ich gerne auch mal sehen.

      Na, mit Geschichter fotographieren hast du es ja… …erst der Straßenmaler und jetzt wieder ein gutes Portraifoto !!!

      April 22, 2014 at 20:14

    • Danke sehr!
      Starke Impressionen. Ich habe mit so nachgestellten Szenen zwar meine Probleme, und die Gefühle sind mir oft zu schablonenhaft, um einen Zugang zu finden, aber sie zeugen von großer Auseinandersetzung mit der Passion.
      Du hast das “Leiden” Christus als Portrait fantastisch eingefangen.

      April 23, 2014 at 9:59

  21. Pingback: PABUCA – Religion | The Sunflower Under The Willow Tree

  22. Heya 🙂 very late but not too late. Here`s something special from Vienna:
    http://thesunflowerunderthewillowtree.wordpress.com/2014/04/22/pabuca-religion/

    @ Bonn: the crosslight reminds me a bit of Graf Dracula 😉

    @ Bochum: a very interesting lost place & good words!

    April 22, 2014 at 23:59

    • Thank you Eleni. Respect for your courage to take this photos even there was a thunderstorm rising!!! That is the right attitude… ..take no prisoners! 😉
      The architecture of this church is so odd. And I like the story you tell with your pictures again. The first seems so cold… ..the the sun fills this place with life …and the last one is so conciliatory and warming up. Great.

      April 23, 2014 at 10:07

      • thanks Markus 🙂
        the last one reminded me so much of believing or not. everything and nothing. falling and rising again (or the other way round). passion, hope, great expectations, etc :

        April 23, 2014 at 10:53

  23. was für eine ganz wunderbare umsetzungsidee! das erste sieht ein bisschen nach photoshopfarbfiltern aus?!

    April 24, 2014 at 16:20

    • Dank dir. Beim ersten sind die partiellen blau-werte im Wasser mit Lightroom angehoben worden, weil sie mir bei dem hellen Gegenlicht des Himmels ziemlich abgesoffen sind.

      April 24, 2014 at 17:22

      • oh, verstehe. ja das ist manchmal ein bisschen problematisch, das kenne ich!

        April 25, 2014 at 7:38

  24. Moin, Moin aus Bremen!
    Heute möchte ich auch etwas zu diesem tollen Projekt beitragen. Bremen ist wohl noch nicht dabei. Ich hoffe ich kann zu weiteren Themen auch etwas beitragen.
    Bin zwar nicht bibelfest, aber ein bisschen Distanz zu diesem Thema ist vielleicht auch nicht schlecht 😉
    Eure Serie gefällt mir sehr gut. Eine super Idee hinter die Grabsteine zu schauen, Bei Old Mary gefällt mir die Perspektive. Dieser Blick nach oben…
    EXODUS ist ganz stark, wirkt in der s/w Umsetzung schon leicht apokalyptisch 😉 Absolut gelungen, auch der Bildtitel wegen.
    Hier der Link zu meinem Post
    http://spiegelbremse.wordpress.com/2014/04/24/pabuca-religion/

    LG kiki

    April 24, 2014 at 16:27

    • Willkommen Bremen! Habe schon deine großartige Serie gesehen und kommentiert (etwas zu voreilig). Wir freuen uns auf weitere Beiträge von dir!

      Danke für das Lob. 🙂

      Gruß
      Christian

      April 24, 2014 at 16:34

    • Vielen, vielen lieben Dank Kiki für die netten Worte. Das geht natürlich runter wie Öl.

      Hey, das ist eine wirklich Klasse Geschichte mit super Bildern. Das Bild von der Mumie ist absolut toll… …ich würde fast sagen ‘lebendig’ wenn es halt nicht eine Mumie wäre. So sag’ ich dann lieber, die betenden Hände für die Ewigkeit festgehalten.

      Mit dem dritten Foto rennst Du natürlich bei mir offene Türen ein. Nicht nur weil ich Werder für einen sympathischen und emotionalen Club halte, sondern weil ich mich diesmal echt beherrschen musste nicht schon wieder ein Stadionfotos meines VfL zu bringen. DANKE ! 🙂

      April 24, 2014 at 17:33

  25. Pingback: Pabuca – Religion oder Wenn das Beten sich lohnen würde | AlleAugenblicke

  26. Puuh, die Kommentare zu diesem Beitrag zwischen zwei Buchdeckel gepresst, ergäbe schon ein leidliches Werk… 🙂
    Hier jetzt mein religiöser Beitrag
    http://alleaugenblicke.de/pabuca-religion-oder-wenn-das-beten-sich-lohnen-wuerde/

    Lg,
    Werner

    April 24, 2014 at 20:48

    • ..ist das geil, zum (fast) Abschluss der Religionswoche ein Visuelles-Rock-Gebet von Werner. …eine Kerze für Elvis, ein Hochamt für John, Prozessionen für Janis, für verkrüppelte Domtauben, streitende Philosophen…an dem Punkt wo egal ist wer recht hat, wo Beziehung und Kohle nichts zählt, sind wir alle zusammen auf dem Kreuzweg…

      Echt zwei sehr gute Bilder, beeindruckend.. …und das letzte, trotz des Ortes, strahlend !!!

      Eine sehr schöne Geschichte, Werner,… …sehr menschlich und händereichend !

      April 24, 2014 at 22:38

  27. Pingback: PABUCA- Religion | spiegelbremse

Comment here hometown, link(s) and thoughts

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s