BONN BOCHUM WORLD | Facing the soul of the city

Bonn, Bochum, World: SPEED

Speed / Geschwindigkeit

***

Click on tiles for diashow

Comment your town, link(s) and eventually some thoughts below this post here.

Something special in Bonn? Thoughts about Bochum? Some words:

Christian, Bonn:

0 to 100 km/h

Markus, Bochum:

  • UNTAMED
  • LIFE
  • FORCED
Advertisements

78 responses

  1. Pingback: PABUCA: Speed | Matt von P

  2. Nice ideas from both of you to show speed. The 50 km/h pic is great with its lines (could it be that you have used this for the PABUCA logo?) and the UNTAMED pic is just adorable.

    Now step back for the high speed pictures from Frankfurt 😉

    http://mattvonp.wordpress.com/2014/05/27/pabuca-speed/

    May 27, 2014 at 7:21

    • Great vehicles from you. Very different. The first one is extreme. And the second one: A good invest of the boni.

      Thank you, yes, you ‘re right. It’ s the C. A picture of my exhibition Fokus Hardtberg (Exit).

      May 27, 2014 at 7:32

    • Thanks Matt !!! 🙂

      Great work to use this different techniques in your pictures! The ICE Wackelfoto is great!

      May 29, 2014 at 9:52

  3. Pingback: PABUCA – SPEED | ROLLECK PHOTOGRAPHIE

  4. 😀 Autos und Züge dürften hier wohl heute ein Dauerbrenner werden ! 🙂
    Zum Glück habe ich ja etwas anderes genommen 😀 😆 😉
    Ach ne, habe ich ja gar nicht…

    http://rolleck.com/2014/05/27/pabuca-speed/

    Gruß
    Stefan

    May 27, 2014 at 8:08

    • Ok, aber gut für einen Vergleich ICE? Punkt für dich? (Fast) Stau? Ich schaffe 50. (Ich kenne die Strecke, da geht nichts vorbei aus Richtung Süden nach Bonn.)
      Aber langsamer als eine Schnecke wäre nur im Haus. 2:1! Du kannst dich aber mit einer richtig coolen Serie trösten! 🙂

      May 27, 2014 at 19:05

      • Warte ab ! Das Rückspiel gewinne ich 😀 😉

        May 27, 2014 at 20:03

    • Das dritte Foto ist echt Klasse, da auch der Rhein eine Geschwindigkeit zu haben scheint. Gefällt mir sehr gut.

      May 29, 2014 at 9:55

  5. Not much speed in Pfaffenhofen, at least not in my pictures – but we got snails here too. 🙂

    http://cimddwc.net/2014/05/27/geschwindigkeit/

    May 27, 2014 at 9:03

    • Also das ist richtig neu! Schnecke, ok, gibt’s auch woanders. Aber Speedway und 20 (!) Zone gibt es nur in Pfaffenhofen! Das ist wirklich eine eigene Seele!
      🙂

      May 27, 2014 at 19:01

    • Schöne Serie. Vor allem das letzte wirkt sehr gut da es so minimalistisch ist.

      May 29, 2014 at 10:34

  6. Franka

    Die Schnecken haben durchaus ihr eigenes, gar nicht mal so langsames Tempo. Insofern stimmt ‘0’ nicht 😉 Vielleicht 0,001 oder so 😉 Das fiel mir auf, als ich eine Schnecke sah, wo sie nicht sein sollte und dachte: Gleich mach ich sie weg. Und dann war sie verschwunden.
    Der Wasserfall in der Stadt: was für ein geiles Foto in dieser Perspektive! Ungezähmt passt da sehr gut; den Eindruck macht es nämlich, als ob da etwas wildes in der ansonsten so gezähmten geregelten Stadt aufbricht. Super gesehen!
    LG, Franka

    May 27, 2014 at 9:38

    • Also gerundet waren das schon 0 km/h. 🙂 Außerdem war sie etwas abwartend skeptisch, was ich denn von ihr wollte.

      Ich bin heute nämlich wieder bei Nässe durch den Wald gefahren und habe bemerkt, dass Schnecken auf der Straße auch ohne Autos ziemlich gefährlich leben, so viele wie ich durch Vögel gehäckselt gesehen habe.

      May 27, 2014 at 10:00

      • Franka

        Vielleicht posierte sie auch nur, um schön rüberzukommen …

        May 27, 2014 at 10:51

    • Dank dir Franka. Den Eindruck hatte ich auch… …Wasser findet seinen Weg!

      LG, Markus

      May 29, 2014 at 10:35

  7. Pingback: PABUCA- Speed | spiegelbremse

  8. Pingback: PABUCA Speed | ILEANA PARTENIE

  9. Moin, Moin!
    Ich bin auch wieder dabei 😉
    http://spiegelbremse.wordpress.com/2014/05/27/pabuca-speed/
    Die Schnecke ist cool, was hab ich mich geärgert, daß ich keine gefunden hab 😀 Die Baumallee ist auch klasse, zumal die Begegnung zwischen der älteren Dame mit dem Stock und dem Jogger einen über’s Alter nachdenken läßt.
    LG kiki

    May 27, 2014 at 10:24

    • Ganz ehrlich? Ich beneide dich um diese Serie! Anstatt paar schnelle Sachen abzulichten, hat du eine richtig urbane Selektion geschaffen. Das letzte ist in seiner Aussage brilliant!

      May 27, 2014 at 18:57

      • Oh, vielen lieben Dank für Dein Lob, Christian. Das letzte Bild spukte schon eine Ewigkeit in meinem Kopf herum, nur wußte ich nicht wie ich es am besten zeigen sollte. Bei diesem Thema passt es eigentlich ziemlich gut, daher war jetzt die Zeit reif 😀 Die Schwierigkeit bestand darin, die Szene so zu fotografieren, daß Zug und Autos gleichzeitig auf dem Bild zu sehen sind. Das hat ziemlich lange gedauert, da diese Zugstrecke nicht so häufig frequentiert wird, und wenn, war kein Auto da. Mußte zweimal dort hin….
        Ich hatte als erstes die Idee, eine Schnecke zu suchen und diese mit dem Lensbabyeffekt zu “beschleunigen”, aber gut, keine Schnecke zu finden, da mußten die Schienen herhalten. 😉
        LG kiki

        May 27, 2014 at 20:08

        • Es hat sich gelohnt! 🙂

          May 27, 2014 at 22:30

    • Dank dir, kiki.

      wow, kiki, super Serie!!! Das erste und das dritte ist sooo Klasse. Vor allem der Spruch auf der Brücke beim dritten passt !!!

      May 29, 2014 at 10:40

  10. bei mir sieht man die geschwindigkeit nicht direkt. es steht alles quasi noch in den startlöchern…: http://marthalisek.wordpress.com/2014/05/27/pabuca-speed-groningen/

    May 27, 2014 at 10:36

    • Richtig gute Serie. Wieder mag ich die Farbgebung, aber auch Komposition. Ich habe die leise Ahnung, dass da eine App im Spiel ist. Stimmt das? Eine durch und durch gelungene Reihe!

      May 27, 2014 at 18:55

      • danke. 🙂 aber nein, keine app, alles mit meiner kamera aufgenommen 🙂 nur ein bisschen in meinem bearbeitungsprogramm rumgespielt.

        May 27, 2014 at 19:44

    • Deine Serie hat echt was. Die Ruhe vor dem Sturm! Da liegt echt eine besondere Spannung drin!

      May 29, 2014 at 10:42

  11. Pingback: SPEED « lichtbildwerkerin.com

  12. Hello everbody, here´s Hamburg with SPEED.

    http://lichtbildwerkerin.com/2014/05/27/speed/

    Greetz to all members and visitors

    Conny

    May 27, 2014 at 13:25

    • Ach Conny, wo soll ich bei dir immer anfangen? Beim zweiten, ok!
      😉

      May 27, 2014 at 19:10

    • Hola, da bin ich wieder. Mensch Conny, was für eine gelungene Umsetzung von Speed. Beim Flugzeug wirkt die Geschwindigkeit wie eingefangen, konserviert in einem türkisen Gel. Ähnlich wie beim dritten. Man kann die Ruhe trotz des Lichtes und der Farben förmlich spüren. In solchen Momenten (ich kenne diese, wenn ich spät abends in Düsseldorf am Flughafen bin) ist die Leere fast ein bisschen irritierend und man sieht Dinge an sonst bekannten Orten, die man im Trubel gar nicht war nimmt. – Hehe, ja klar, das Bikerfoto rockt. Genau mein Fall. Ich liebe die Unschärfe und Dynamik in deinem Bild. Super gemacht! 🙂

      May 29, 2014 at 16:05

  13. LOG

    speed from Herford 🙂 https://ansichtsplattform.wordpress.com/2014/05/27/ansicht-2014-071-pabuca-speed/
    I have to admit that one shot comes out of my archive…
    Jetzt muss ich mir aber schnell die bisherigen Beiträge ansehen…
    Grüße, Lars Oliver

    May 27, 2014 at 17:36

    • Klasse! Fotografisch finde ich das letzte brilliant. Da hat du alle Regeln der Fotografie befolgt, um den maximalen Effekt zu erreichen. Das erste ist auch richtig klasse!

      May 27, 2014 at 18:51

    • sportlich, sportlich.. …und man spürt den Speed in allen drei Bildern. Schön finde ich, dass man ihn auf allen drei unterschiedlich war nehmen kann. Ja klar, wie Christian schon sagte, der Herford-Aspekt ist auch drin. Gefällt mir.

      May 29, 2014 at 16:23

  14. Pingback: Pabuca -Speed |

  15. Hallo zusammen, hier kommt Speed aus Freiburg
    http://sawiartphotography.com/2014/05/27/pabuca-speed/
    Liebe Grüße
    Sandy

    May 27, 2014 at 18:09

    • Großartig! Das ist Stadt. Freiburg hätte ich so gar nicht vermutet. Das erste ist der Hammer!

      May 27, 2014 at 18:48

      • Danke 😀 War eine coole Fahrt so hoch oben!

        May 27, 2014 at 22:29

    • Klasse Fotos aus Freiburg. Beim ersten: Da darf man aber das Klimpergeld auch nicht locker in der Tasche lassen. 😉

      May 29, 2014 at 16:09

  16. Und wieder mal war ich zu schnell, wollte nämlich noch sagen, dass ich die 0/50/100 Serie super finde! Vor allem 100 km/h hat meinen Blick echt lange gefesselt. Von Markus Bildern gefällt mir das “Life” am besten. Zuerst hab ich gar nicht so richtig gewusst warum das zu Speed passt, dann habe ich mir überlegt, dass es mir am besten gefällt weil es Ruhe und damit eigentlich Langsamkeit ausdrückt und daaaaann erst hab ich den schnellen Jogger realisiert. Find’s auf jeden Fall klasse!

    May 27, 2014 at 18:14

    • Danke dir. Mich freut, dass das Bild dich fesselt, dem ich die wenigste Aufmerksamkeit zugedacht hatte, obwohl es aus der Reihe mein Favorit ist. Sehr schön! 🙂

      May 27, 2014 at 18:47

    • das freut mich, Danke. Interessant finde ich, dass das ‘Schnelle’ in unserem Leben oft ab-durch-die-Mitte geht, während ‘das Langsame’ sich vorsichtig am Rand aufhält.

      May 29, 2014 at 16:19

      • Deswegen kommen die Schnellen auch schneller unter die Räder während die Langsamen vom Rand aus zuschauen. Was mal wieder zeigt: eine gute Mitte bringt’s! 😉

        May 29, 2014 at 19:09

  17. surferdessandwurms

    So, hiermit auch meine 3 entschleunigten Geschwindigkeitsbilder, und schließe mich dem “Eisenbahn-Lager” an:

    http://reiterandreas.de/essays/2014/05/pabuca-speed/

    ;o)

    May 27, 2014 at 20:05

    • LOG

      Sehr interessante Anschnitte, vor allem die Bilder 2 und 3 wirken filigran und kraftvoll zugleich.

      May 27, 2014 at 20:19

    • Starke Serie. Ganz anders und trotz der Entschleunigung erkennt man die Kraft hinter der Maschinerie, die nur einen Zweck hat: Geschwindigkeit!

      May 29, 2014 at 10:23

    • Klasse Idee, die Serie so zu komprimieren. Im dritten Bild steckt echt so eine enorme Dynamik, Energie und Kraft. Echt gelungen.

      May 29, 2014 at 16:22

  18. So ihr beiden, jetzt will ich mal eure Bilder zerreißen. 😉 Das würde ich natürlich nie tun…

    Markus: Deine Serie verbindet vor allem der Fluchtpunkt. Fließendes Wasser hat Geschwindigkeit, Menschen und Technik. Eine schlüssige Serie, aber diesmal keine, die mich so richtig vom Hocker haut. (Dafür springt mir in der Seitenleiste immer das Bild mit Curt Cobain ins Auge, das liebe ich und deine Serie zu RELIGION fand ich grandios)

    Christian: Das Schneckenbild ist schon ziemlich genial, die extreme Perspektive macht´s. Wer sieht eine Schnecke schon so, weil er sich auf den Boden gelegt hat. Toll. Das dritte Bild ist vom Thema her gut getroffen, aber mir gefällt der wirklich leere Himmel einfach nicht. Sei es drum. Das zweite Bild, Christian, würde ich mir in 4m Breite an die Wand hängen, wenn ich denn eine so große hätte. Masterpiece. Bildgestalterisch wohl überlegt und brilliant. Die s/w-Umsetzung gefällt und das Thema ist, wei auf den anderen, super getroffen. Dreimal die Straße, dreimal anders, schöne Serie. (Daran arbeite ich noch 😉 )

    May 27, 2014 at 22:38

    • Danke dir Conny! Die drei Bilder sind ganz unterschiedlich zu Stande gekommen.

      Während ich beim ersten jeden Morgen Slalom um die Schnecken fahren musste, dauerte es eine Zeit bis endlich ein Exemplar entlang der Straße und nicht über sie kroch.
      Beim zweiten habe ich tatsächlich um 12 Uhr nachts nochmal das Stativ in den Rucksack gepackt und bin zu dieser Brücke gefahren. Ca. 30-40 Bilder habe ich dann mit unterschiedlichen Belichtungszeiten abgedrückt.
      Beim dritten wäre es tatsächlich spannend zu sehen, wenn im Himmel Wolken zu sehen wäre. Ich glaube, es würde die Bildaussage verfälschen, die ich wollte, vielleicht auch nicht. Ein “künstlicher” Verlauf kommt für mich hier nicht in Frage.
      Hier wartete ich brav auf die Bahn, stellte 1/15 Sekunde ein und positionierte mich im Anschlag, dass ich bloß nicht den Rest verwackle.

      May 29, 2014 at 11:16

      • Oha, ich las deinen Kommentar mit einem breiten Grinsen und doch voller Ehrfurcht ;-). Was für ein Einsatz! Sehr lobenswert, dass du für Schnecken Slalom fährst und offensichtlich supergute Augen hast ;-). Diese Schnecke hat es dir gedankt und posiert.
        Nachts noch loszufahren – Respekt!
        Ja, damit hast du Recht, vielleicht würde Zeichnung im Himmel die Aussage verfälschen und zu sehr ablenken.

        May 31, 2014 at 22:24

    • Dank dir Conny ! …auch für den Curt und die RELIGION.

      Ich muss mich sogar noch mal bei dir bedanken, da mir bei unserem SundaySpecial AUSWÄRTSSPIEL vor zwei Wochen mein erstes Wackelbild geglückt ist. Dank der Conny-Methode die du mir empfohlen hast (und natürlich den Tips von Christian der neben mir stand) ist es echt ganz nett geworden. Jetzt in der Historischen Altstadt von Havana sind mir auch ein paar geglückt. Havana ist echt ein Paradis zum knipsen, Wahnsinn, echt. 🙂

      May 29, 2014 at 17:16

      • Oh, da bin ich sehr gespannt und würde gern Bilder sehen, zu Pabuca passen die ja leider nicht. Havanna, Cuba – eine Legende 🙂

        May 29, 2014 at 18:20

  19. Mir fehlt ein wenig der Zugang zu der Serie von Markus… Speed… mmh… vielleicht fehlt mir die Idee, die Fantasie oder ich bin einfach zu blöd 🙂
    Das Bild der Schnecke ist schlicht klasse. Schon in der Perspektive spiegelt sich die “Geschwindigkeit wieder. – Auch den Aufbau der Serie (0/50/100) finde ich gelungen.
    Lg,
    Werner

    May 28, 2014 at 9:05

    • Danke, Werner. Ja, sich mal auf Höhe der Schnecke zu begeben, hatte auch für mich was Neues. Bringt eine paradoxe Dynamik rein.

      May 29, 2014 at 11:19

    • Dank dir, Werner. Meine Idee hinter SPEED war auch darzustellen, das Geschwindigkeit ihre eigenen unumstößlichen Gesetze hat, obwohl die Wahrnehmung oft subjektiv ist.

      UNTAMED: Das kleine künstliche Bächlein plätschert zwar ganz gemütlich durch Bochum und wirkt eigentlich sehr unscheinbar. Trotzdem liegt in der harmlosen Geschwindigkeit eine enorme Kraft, die sich nicht so einfach bändigen oder aufstauen lässt. Durch die relativ lange Belichtungszeit scheint sich die Energie zu stauen und lässt erahnen welche Kraft dahinter steckt.

      LIFE: Es gibt Geschwindigkeiten, die wir nicht mit dem Auge wahrnehmen, aber trotzdem etwas so gewaltiges schaffen wie die Baumkronen. Dazu kommt die Geschwindigkeit von alt und jung, wobei es wohl die Regel zu geben scheint, dass das ‘Schnelle’ den Weg durch die Mitte für sich beansprucht, während das ‘Langsame’ mit dem Rand vorlieb nehmen muss.

      FORCED: Die Regeln einer Rolltreppe sind und allen vertraut. Schmerzhaft wenn nicht. Dennoch wird sie meist als Ganzes betrachtet, bei dem die beiden unterschiedlichen Energieniveaus (Plattform/Stufen) von aussen nicht als Kraft wahrgenommen werden. Erst an der Schnittstelle werden wir gezwungen uns dem zu beugen.

      LG, Markus

      May 29, 2014 at 17:09

      • Boah!

        May 29, 2014 at 18:29

        • 😀

          May 29, 2014 at 20:43

        • 😳

          May 30, 2014 at 10:28

        • Mein 😀 galt doch nur dem Boah! 😉
          Also kein Grund für 😳

          May 30, 2014 at 17:14

      • Ok, unter diesen Aspekten ist deine Serie anders zu beurteilen 😀 ;-). Nee, ehrlich. Manchmal finde ich es überaus hilfreich, wenn bei nicht ganz klaren Interpretationen, ein paar erklärende Worte zur Idee zu lesen sind. Deswegen besuche ich auch gern Künstler- oder Kuratorenführungen 🙂

        May 31, 2014 at 22:31

        • Stimmt! Ich muss einfach sagen, dass ich hier zu schlampig war und vielleicht doch ein paar erklärende Worte hätte vorausschicken sollen. – Manchmal geht es, oder muss es, auch ohne gehen. Manchmal reichen ein paar… …nun, und manchmal sollte es halt ein bisschen mehr sein. Ich war halt einfach nur faul. – Zu viel ist auch nicht gut, da man sonst dem Anderen abspricht Eindrücke selbst zu entdecken. Eigentlich habe ich ja auch selbst den Anspruch (wenn ich der Betrachter jeglicher Form von ‘Ausdruck’ bin), zum einen selbst zu entdecken und zu fühlen, zum anderen möchte ich aber auch geführt werden, sei es durch Hinweise, Hintergründe oder zusätzliche Informationen. — …deshalb macht es ja auch so einen Spass und es ist so hilfreich, hier gemeinsam zu lernen und zu erleben wie man ein ‘Päckchen’ gut verschnürt. Sei es Zufall oder gewollt.

          June 1, 2014 at 0:07

  20. Pingback: Speed | AlleAugenblicke

  21. Hi there to all of you. Here is my part:
    http://alleaugenblicke.de/speed/

    May 28, 2014 at 13:54

    • Das Parkhaus Bild ist grandios !
      Gruß
      Stefan

      May 28, 2014 at 15:04

      • Kann ich bestätigen, mein Favorit. Genau mein Ding. Wenn ein Ort gerade ohne Funktion ist (hier ohne Autos), kann er sich noch viel mehr entfalten, er dient nicht nur als Kulisse.
        Das erste mag ich, weil es die Geschwindigkeit an sich, nicht den Ort oder Gegenstand, in den Fokus rückt.
        Das zweite ist nicht ganz so mein Ding. Der Blendeneffekt stört mich mehr, als dass er Stimmung rüberbringt. Für mich wie gesagt, subjektiv.

        May 28, 2014 at 15:13

    • Die Linienführung im Parkhaus ist echt Sahne ! Wie Christian schon sagt, die Trennung von Energie und Körper ist echt gelungen, wobei das zweite Bild den Hybrid schafft! Geniale und ungewöhnliche Interpretation, Werner !

      May 29, 2014 at 17:22

  22. Eine feine Serie, Christian – jedes einzelne Bild hintergründig und nicht nur zum Hinschauen sondern auch zum schmunzeln. Prima!

    May 28, 2014 at 19:21

    • Ich danke dir! So soll es sein! Alle drei Motive, auf die ich gewartet hatte.

      May 29, 2014 at 0:12

  23. tolle serien von allen teilnehmern.hier ist mein beitrag für diese woche.
    http://wp.me/p2AvI7-TJ

    May 30, 2014 at 0:52

    • wie Klasse, Robert, mit einem fahrenden Zug beim Thema SPEED hätte man ja rechnen können… …ABER!… …ein fahrender Zug durch einen fahrenden LKW, das ist schon das Sahnehäufchen mit Kirsche oben drauf. 🙂

      May 30, 2014 at 9:13

  24. Pingback: Speed – PABUCA | Querfühler Bildl-Ich

  25. *seufz*
    Vermutlich trudele ich als Letzte ein… mit eher ortsüblichem Tempo: http://querfuehlerbildlich.wordpress.com/2014/05/31/speed-pabuca/

    May 31, 2014 at 15:50

    • oh oh oh… …das tut mir Leid. Echt. Bitte sag nicht das es beim dritten Foto von dir (‘Felderweise’) passiert ist und du zu aktiv im Einsatz warst. Auf jeden Fall toi toi toi !

      Ich werde mal mit Christian reden. Ich finde wir sollten aus Solidarität vielleicht die Themen ändern, weil WIR ECHT NICHT AUF DEINE BEITRÄGE VERZICHTEN WOLLEN !!!

      ..ich schlage vor:

      WARTEZIMMER – 3. Juni

      CHERNO JOBATAY – 10. Juni

      DAS FENSTER ZUM HOF – 17. Juni

      VIDEOLOAD – 24. Juni

      Wäre das ein Deal? …oder weißt du was? Werd einfach ganz, ganz schnell wieder gesund !!!!!!

      LG, Markus

      June 1, 2014 at 0:34

  26. Pingback: Pabuca – Speed – Groningen | marthalisek

Comment here hometown, link(s) and thoughts

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s