BONN BOCHUM WORLD | Facing the soul of the city

Bonn, Bochum, World: FAULTS

Faults / Fehler

***

Click on tiles for diashow

Comment your town, link(s) and eventually some thoughts below this post here.

Something special in Bonn? Thoughts about Bochum? Some words:

Christian, Bonn:

Oversized: The administration house of Bonn isn’t just ugly and anonymous, but also oversized, when Bonn still thought, that it would become the middle of Europe.

Disconnected: After many officials went to Berlin, Medinghoven and its big apartment blocks were allocated to unemployed persons and immigrants, partly financed by Bonn. The result of this mismatch is an upcoming ghetto.

Mismanaged: Bonn has no money. For example the mismanagement with the scandalous WCCB (Insolvency of the impostar) ends in closed baths because of to less human ressources for lifesavers. The youth without opportunities for sports, fun and leisure.

Markus, Bochum:

–  WRONG DIRECTION:   “Da haben die Bäume in der Baumschule aber mal schön nicht aufgepasst!” wie Oppa jetzt sagen würde. – During the terrible thunderstorm on the whitsun-holiday, Bochum get hit really hard. With some interesting results…

–  WRONG INSTRUCTION:   “You can’t always get what you want!”, like Mick Jaggers grandpa would say.

–  WRONG SHOES

Advertisements

61 responses

  1. Da sollte man doch besser noch mal nachschauen, wie das Thema genau heißt. Naja, dann ist es bei mir eben “failure”, kommt ja aufs gleiche raus und irgendwie passt es auch ins Konzept. Eine interessante Sammlung an Fehlern habt ihr da. Am meisten Frage ich mich noch, warum man mit solchen Schuhen auf dem Fußballplatz stehen sollte….

    http://mattvonp.wordpress.com/2014/08/19/pabuca-failure/

    August 19, 2014 at 7:52

    • Faults, failure, wer kann das zu unterscheiden? Solche Fehler sind zu verzeihen. ;-). Ich grübel noch, was du da bei dir für Fehler eingebaut haben willst. Ich komm nicht drauf…. 😉

      August 19, 2014 at 18:51

    • Du, das war Absicht…. wir wollten diesmal einen riesigen Bogen spannen. Das Thema zieht sich naemlich von unseren Serien diese Woche bis hin zu dem Zeitpunkt (vor acht Wochen) als wir das Thema absichtlich falsch benannt haben. Wir haben dieses multidimesionale Spektakel von langer Hand vorbereitet. Cool, ne?

      …oh, Matt. It was apiece of cake to find the failures. 🙂 1) Frankfurt Landungsbruecken: The clock tower shows 2:15 pm.. …but Hein Bloed told me it was already 4:30pm when you took that shot. 2) There is one belltower to much on that pic! 3) The Ruhrstadion in the Backround is missing! 😉 ..but at leat it were brilliant pix. 🙂

      August 20, 2014 at 11:12

  2. Moin, Moin aus Bremen.
    Diesmal war ich echt gespannt, was da an Bildern zusammen kommt. Was bin ich rumgeirrt 😀
    Bonn ist ausnahmslos klasse, kein Hänger dabei, alles klare Aussagen, starke Titel. Macht sehr nachdenklich und der Bremer ist froh über sein schönes Rathaus.
    Bochum ist diesmal verspielter, klasse mit der Dame auf dem Fußballfeld und die Idee mit den “schiefen” Bäumen.
    Es war für mich kein einfaches Thema, aber es wäre auch ein Fehler gewesen, hätte ich es überhaupt nicht probiert.
    Meine kleinen Eindrücke sind also auch dabei.
    LG kiki
    https://spiegelbremse.wordpress.com/2014/08/19/pabuca-faults/

    August 19, 2014 at 9:50

    • Solltest öfter mal rumirren! 🙂 Das Rad ist aber der Bringer. Wirkt schon fast skurril.

      Danke für das Lob. Ja, ich wollte dieses Mal recht nüchterne Aussagen schaffen, auch wenn das zweite vielleicht etwas aus der Reihe tanzt.

      Ein (altes) Rathaus haben wir auch noch im Ärmel. kommt bestimmt später mal

      August 19, 2014 at 19:01

      • Ich finde nicht, daß es aus der Reihe tanzt, da du ja die passende Beschreibung dazu lieferst. Manchmal muß man mit ein paar Worten nachhelfen, was aber die Qualität der Serie nicht mindert. Es sind sehr typische städtebauliche und planerische Fehler die du darstellst und es passt hervorragend in den heutigen Zeitgeist. Top!

        August 19, 2014 at 22:31

    • ..ahahah… ..das erste ist doch kein Fehler. Das ist Kunst (okay, der Besitzer.. ..besser: der ehemalige Besitzer sieht das vielleicht leicht anders). Tolles Foto. Gefaellt mir sehr gut!!! Das zweite ist voll Kacke ! 😉 😀 …ja und das letzte ist der Oberhammer!!! Ich habe zuerst mal nicht in die Kommentare geschaut, weil ich rausfinden wollte was es ist. Hatte zuerst an magnetisiere Metallspaehne gedacht. Bin aber nicht drauf gekommen. Eines meiner Lieblingsbilder von dir, you sweet Lens-Baby, you !!! 😉

      August 20, 2014 at 11:23

      • Huch jetzt werd ich aber rot 😀
        Freu mich tüchtig, das dir der optische Vorschlaghammer im dritten Bild gefällt.
        Mit dem Lensbaby kann man gut austeilen…
        LG kiki

        August 20, 2014 at 19:05

        • hehehe.. ..”tuechtig freuen”… das klingt echt witzig. Ne, im Ernst, finde ich echt richtig super das Foto.

          August 21, 2014 at 11:50

  3. Und hier sind (nicht) meine Fehler: http://cimddwc.net/2014/08/19/fehler/

    August 19, 2014 at 10:27

    • Na, sonst hätte ich dir aber auch paar Takte erzählt, wenn das deine Fehler wären Giebel falsch, Erdrutsch, Kleckereien… tsss….tsss…
      Schöne Beispiele, das zweite gefällt mir am besten.

      August 19, 2014 at 19:04

    • …ist doch klar. Der Herr Fahrbahnmarkierer wurde von einem Monster ins Gebuesch geschleift ! 🙂 da gibt es keinen Zweifel.

      August 20, 2014 at 11:29

  4. Pingback: FAULTS | lichtbildwerkerin.com

  5. Das schöne sind die Gegensätze dieser beiden kleinen Serien. Nicht nur in der Wahl S/W oder Farbe, sondern auch vom thematischen Ansatz her betrachtet. Spannend!
    Lg,
    Werner

    August 19, 2014 at 13:50

    • Ja, interessant, nicht wahr? Manchmal nah beieinander, manchmal ganz anders. Wir sprechen uns vorher nie ab. Nur kurz vorher geben wir uns immer gegenseitig Feedback.

      August 19, 2014 at 19:06

    • Dank Dir Werner. Christian hat Recht, es gibt in der Umsetzung eigentlich keine Abstimmung; Feedback ja. Manchmal stellen wir fest, dass es eine gute Interaktion zwischen unseren Serien gibt. Entweder vor der Veroeffentlichung… …oder (falls wir es nicht merken) kommt spaeter ein Feedback auf PABUCA und erst dann faellt es uns auf. Behaupten dann meistens voellig ungeniert, dass es natuerlich eine streng durchdachte Absicht war. 🙂

      August 20, 2014 at 11:49

      • Aber genau das macht auch für den Betrachter/Besucher der Beiträge die Sache auch spannend..
        Lg,
        Werner

        August 20, 2014 at 11:57

        • ..genau das liebe ich auch, wenn einem via Feedback eine ganz neue Komponente auffaellt. Egal ob sie bewusst oder unbewusst beim Erstellen der Serie enstanden ist. Es entsteht so noch mal ein neuer Reiz, die Serie zu betrachten. …und natuerlich motiviert ein solcher Austausch sehr.

          LG, Markus

          August 20, 2014 at 12:16

  6. Hallo Christian und Markus,

    ich schließe mich Werner an. Unterschiedlicher hätten eure Serien nicht sein können.

    Das Stadthaus wirkt fast wie reinkopiert, unwirklich und bedrohlich. DISCONNECTED gefällt mir am besten. Das Bild hat eine solche Ausstrahlung und wenn man länger draufschaut, könnte man meinen, die Bäume drücken sich gegen den Zaun, lehnen auf ihm, schauen drüber. Davor dieses einsame Tor, das fast zerbrechlich wirkt. Der hier gemachte Fehler wird auch woanders immer wieder gemacht, als könne man nicht daraus lernen. MISMANAGED gefällt mir technisch am besten. Allerdings geht die knackige Bearbeitung ein bisschen zu Lasten der Aussage, es sieht eben knackig und nicht öde und verlassen aus, aber vielleicht wolltest du das gar nicht und ich interpretiere zu viel hinein.

    WRONG SHOES ist natürlich ein witziges Motiv, aber nun sei die Frage erlaubt, ob sie denn ein Tor geschossen oder den Ball mit den Absätzen aufgespießt hat? Auf WRONG INSTRUCTION mag ich den Effekt des Weitwinkels.

    Liebe Grüße

    Conny

    http://lichtbildwerkerin.com/2014/08/19/faults-2/

    August 19, 2014 at 15:34

    • Also, dein Auto ist so extrem überraschend, dass ich immer noch mit dem Kopf schüttel. Super auf den Punkt gebracht. Die anderen beiden haben auch eine gewisse Skullität zu bieten. Das zweite witzig-traurig, das dritte subtil-konkret.

      Danke für deinen Kommentar. Ja, tatsächlich, das Stadthaus wirkt wie ein fremdes Raumschiff, das sich in Bonn niedergelassen hat. Ist auch von überall irgendwie zu sehen. Grausam. War technisch in der Aufnahme am schwierigsten wegen Standpunkt, Brennweite, Blende und den richtigen Fokus für die Tiefenschärfe, anschließend in der Bearbeitung für das richtige Maß für das Diffuse der Entfernung und das Markante des Klotzes.

      Das zweite ist übrigens aus der Serie “Fokus Hardtberg” aus dem Archiv und daraus eines meiner Lieblingsbilder. Sehr widersprüchlichin seiner Aussage für mich.

      Beim dritten hast du schon recht. Die Klarheit schafft sehr viel Style, der gar nicht zum Thema passt. Das Bild ist durch die Scheibe mit dem Smartphone aufgenommen und brauchte noch etwas “Auffrischung”. Letztendlich ist das Bad auch nur temporär geschlossen, also nicht marode, sodass zumindest eines hoffentlich rüberkommt: Es ist leer.

      August 19, 2014 at 19:23

    • Irgendwie bin ich mit der Serie von mir nicht so zufrieden. Wirkt ein bisschen uebers Knie gebrochen. WRONG SHOES: Das Bild wurde bei einem Halbzeit Sponsoren-Spielchen des VfL aufgenommen. Die Dame, sie heisst uebrigens Uschi, hat tatsaechlich alles gegeben um ein Tor zu schiessen, was beim Publikum extrem gut ankam, da man es von der Mannschaft an dem Tag nicht behaupten konnte. Als dann in der zweiten Halbzeit immer noch kein ‘richtiges’ Tor fallen wollte, verlangten die Bochumer Zuschauer mit lauten “Uschi, Uschi !!!” Rufen, nach ihrer Einwechslung. Das war schon witzig, da sich echt tausende den Rufen angeschlossen haben. 🙂

      Da hat ja mal jemand dezent eingeparkt auf dem ersten Bild. 🙂 Klasse Bild. Ich muss echt schmunzeln, wie verschmitzt der Kuehlergrill einen anlaechelt. Tuetenfoto: Ich hatte auch den Eindruck, wie oben von EINFACHTILDA schon erwaehnt, dass (denkt man sich da untere drittel des Bildes weg) sich die Tuete als exotische Blume, nahtlos in die restliche Flora einreiht. 🙂 Eigentlich sehr, sehr estetisch die Aufnahme!!! …mal ausgeblendet, was den Inhalt der Tuete angeht. 🙂

      August 20, 2014 at 12:12

  7. Schöne Bilder, Christian !
    Oversized trifft es ja wohl mal voll.

    Ker, in Bochum tun die doch spinnen mit die Bäume ! 😀
    Is die Dame eure neue Strumhoffnung beim VFL oder wat is da los !? 😀 😉

    Gruß
    Stefan

    August 19, 2014 at 19:11

    • Ja, du kennst das Teil? Die dynamische architekturtypische “von unten hoch” Perspektive wäre wie Perlen vor die Säue für den Klotz…

      August 19, 2014 at 19:26

      • Das ist kein Klotz. Das ist eine städtebauliche Dominante 😀
        Hat eben einen ganz speziellen Charme 😉

        August 19, 2014 at 19:34

        • Stimmt, habe ich auch gelesen. Der Gegenpol zum Langen Eugen des Bundes. So wie King Kong vs. Godzilla…

          August 19, 2014 at 19:38

    • Jau, ganz schoen schraeg drauf die Baeume in Bochum !

      In der Tat, an dem Tag war die Dame mit den falschen Schuhen unsere ganze Hoffnung (siehe auch den Kommentar oben bei Conny). 🙂

      August 20, 2014 at 12:20

  8. Pingback: Pabuca Ettlingen - Fehler, oder ein nicht ganz ernst... | Andreas Reiter

  9. surferdessandwurms

    Mein kleiner, nicht ganz ernst gemeinter Beitrag, für dieses Mal ;o)

    http://reiterandreas.de/2014/08/19/pabuca-fehler-faults/

    August 19, 2014 at 20:33

    • Junge, Junge, Junge! Welch ein Rowdytum in Ettlingen. Mal wieder die ueblichen Verdaechtigen!!! – Hehe, echt witzige Umsetzung !!!

      PS: Konnte auf deiner Seite irgendwie nicht kommentieren.

      August 20, 2014 at 12:24

      • surferdessandwurms

        Danke, wir müssen an der Verkehrserziehung “noch arbeiten” ;o)

        …aber wie konntest Du nicht kommentieren. Ich hab für Pabuca extra die Seite neu aufgesetzt – extra nur zum Kommentieren… ;o)

        August 20, 2014 at 20:43

        • ..na, denn toi toi toi !!!

          Bin gerade in Russland. Das Internet ist hier manchmal recht langsam. Es kann auch sein, dass es beim Kommentar abschicken irgendwie verschluckt wurde. Sonst konnte ich ja immer ganz normal kommentieren.

          August 21, 2014 at 12:06

    • Abschleppen ins Bett und erstmal den Schnuller für 6 Monate weg, sag ich da nur! 🙂
      Super Idee und umsetzung!

      August 21, 2014 at 18:54

  10. blauerfuchs

    sehr schöne bilder 😉 sg katharina

    http://blauerfuchs.wordpress.com/2014/08/19/faults-fehler-die-seele-deiner-stadt/

    August 19, 2014 at 20:44

    • Das erste Foto gefaellt mir wunderbar, Katharina. Es hat echt verzaubernde Farben und Schatten. Beim zweiten mag ich den Kontrast zwischen dem natuerliche Holz und dem Beton. Obwohl es ein abgebrochenes Stueck Holz zu sein scheint, wirkt es sehr warm und lebendig. Vielleicht liegt auch auch ein ‘Fehler’ darin, das olles Holz sonst immer nur haesslich sein muss. 😉 🙂

      LG, Markus

      August 20, 2014 at 12:35

    • Fast melancholische Bilder zu einem Thema, dass die meisten mit einem Schmunzeln verwirklicht haben oder mit dem sachlichen Auge. Gefällt mir deshalb sehr gut!

      August 21, 2014 at 18:53

      • blauerfuchs

        danke schön

        August 21, 2014 at 20:44

  11. Pingback: PABUCA: Failure | Matt von P

  12. Pingback: PABUCA Fault | ILEANA PARTENIE

    • surferdessandwurms

      Wow, the last – a great “fault”. With the bicycle-tire from Bremen, one of my favorites until this time for this series!

      August 20, 2014 at 20:52

      • Thanks Andreas! I’m glad you like that picture that much! 🙂

        August 20, 2014 at 21:08

        • Great pictures! I like the second one. Really funny! The painter thought: “No, no, I’ll do it, as they want, not in the same way.”

          August 21, 2014 at 18:52

    • What an great article!!! If the graffity wouldn’t be there, we wouldn’t noticed it! Thanks, dear sprayer, for mention that! 🙂

      August 21, 2014 at 16:53

  13. Pingback: Faults - FOTOPRESSO

  14. LOG

    Besser spät als nie, die Herforder Fehler:
    https://ansichtsplattform.wordpress.com/2014/08/20/ansicht-2014-085-pabuca-fehler/

    Grüße,
    Lars Oliver

    August 20, 2014 at 21:46

    • Absolut witzige und bissige Serie. Jedes einzelne gefaellt mir sehr gut! Das mit der Brauerei ist ja voll die Obersauerei !!! Da ist natuerlich der Wutbuerger gefragt! Sollen wir alle vorbeikommen und helfen, was dagegen zu unternehmen? 😦

      August 21, 2014 at 16:57

      • LOG

        Genau, Biertrinker aller Länder vereinigt euch !!!
        Gegen die Übernaturierung der Versorgungswege… 🙂

        August 21, 2014 at 18:07

        • 😀 Das wird bestimmt mal ein Antrag an die EU-Kommission!

          August 21, 2014 at 18:44

        • RICHTIG !!! JA ZUR NATUR !!! Im Bier gerne, aber nicht auf unseren Versorgungswegen !
          “Erst wenn der letzte Busch verwuchert, das letzte Gleis blockiert und der letzte Laster verrottet, werden sie merken, dass man Bier nicht essen kann!” (Weisssagung der CROW-M-Bacher Indianer) 😉

          August 22, 2014 at 17:34

    • Ich finde deine Bilder großartig. Die ganze Zeit vor mich hin geschmunzelt. So unterschiedlich und doch mit dem selben Augenzwinkern. Das erste finde ich besonders gut, auch fotografisch von der Lenkung des Blickes für die Story. In Herford wird man anscheinend sehr ernst genommen, wenn man was zu sagen hat! 😉 Aber auch dieser Brauereiweg. Ich hoffe, die haben dafür ‘ne Pipeline gelegt.

      August 21, 2014 at 18:47

  15. LOG

    Christian, da hast du dich aber an die ganz großen Fehler gewagt, wobei die sogenannte Städteplanung eigentlich zumeist in Fehlern endet, da für mich eine Stadt eher ein organisches Wesen ist. Bonn wird auch das überleben. Die Fotos sind jedenfalls großartig, schaffen direkt Unbehagen und zeigen die “Fehler” deutlich auf. Dabei wirken sie trotzdem ästhetisch…wobei auch für mich beim dritten Bild die Ästhetik des Fotos deutlich vor dem “Fehler” steht, der hier erst durch die Beschreibung zum Ausdruck kommt.
    Ich habe mich übrigens nicht an das Thema Städteplanung getraut…drüber nachgedacht, aber nicht verwirklicht 🙂

    August 21, 2014 at 17:49

    • Danke sehr. Ja, Fehler sind da, um sie nicht mehr zu machen. Alles ist im Fluss.
      Das stimmt, während ich bei Foto eins und zwei direkt den Widerspruch im Kopf hatte, den ich darstellen wollte, bevor ich das Foto machte, war das beim dritten nicht so. Fällt dem geübten Auge sofort auf!

      August 21, 2014 at 18:49

  16. Moin, Moin,
    erst einmal Kompliment an beide Serien. Dieses Mal gefällt mir Bonn sehr gut. Stimmig in Titel und Bild. Besonders das leere Schwimmbad, mit den Vögeln außen, hat seine Wirkung. Klasse wie ihr beide so unterschiedlich und spannend das Thema umgesetzt habt. Das Bild aus Bochum mit den schrägen Bäumen gefällt mir besonders gut. Und die Frau mit den “falschen” Schuhen ist ebenso ein Hingucker.
    Irgendwie bin ich mit dem Thema nicht richtig warm geworden. Ich wollte nicht mit der Elbphilharmonie oder anderen Bausünden der Stadt kommen. Das wäre zu einfach gewesen. Und da ich am Wochenende und in den letzten Tagen kaum zum Fotografieren gekommen bin, ebenso ein Blick ins Archiv ergebnislos blieb, kommt von mir dieses Mal nichts.
    Kompliment an die anderen, die teils mit Schmunzeleffekt, das Thema kreativ, spannend, interessant und vielfältig umgesetzt haben.
    Herzliche Grüße
    Stefan

    August 21, 2014 at 17:58

    • Danke sehr.

      Wir waren auch sehr gespannt wie das Thema ankommt. Ich persönlich bin überrascht, welch skurrile und unterschiedliche Ideen und Fundsachen da heraus gekommen sind.

      Ich kenne aber auch diese Themen (unabhängig von der Zeit, du bist ja auch später eingestiegen), wo man zwar Ideen hat, aber nicht so recht dahinter steht, sie zu verwirklichen. Aber: es gibt ja noch genüghend andere. 🙂

      August 21, 2014 at 18:58

  17. LOG

    Bochum bleibt für mich ein Rätsel…schiefe Bäume und Schilder, die nur von oben erkennbar sind. Wahrscheinlich eine Stadt für Individualisten. Immerhin, Frauen und Fußball, das kennen wir in Herford auch…
    Augenzwinkernde Fotos, alles richtig gemacht. 😉

    August 21, 2014 at 18:04

    • Das mit den schiefen Baeumen hat auch seine Vorteile. Die Hunde zum Beispiel haben sich abgewoehnt gegen sie zu pinkeln, da die armen Tiere dabei immer umgefallen sind. Jetzt werde artig die Hundetoiletten benutzt. Verkehrszeichen, die nur nach oben zeigen geben dem Verkehrsteilnehmer eine… ..na sagen wir mal individuellere Auslegung der Regeln, was auch sehr kommunikativ sein kann, da man viele neue Leute kennenlernt.

      Aber weisst du, LO, das schoene ist doch, dass gerade diese kleinen individuellen Verfehlungen den Charm von Herford und Bochum ausmachen und man sich von Herzen freut, dass es unsere Staedte gibt, dass sie einfach existieren, ganz im Gegensatz zu Bielefeld. 😉

      August 23, 2014 at 11:25

      • LOG

        …im Gegensatz zu was ??? 🙂

        August 24, 2014 at 12:21

  18. Marcel von Fotopresso: Super Einstand. Herrlich dieser (Nicht)eingang und auch die Perspektive der Platte.
    Aber wie schon per Mail gesagt: So ein Pingback wird schnell übersehen. Zusätzlich macht ein Kommentar Sinn. Siehst ja, was hier los ist! 🙂

    August 21, 2014 at 20:11

  19. Pingback: pabuca hamburg faults | photo roberts blog

  20. interessantes thema, war nicht einfach. eure bilder sind wie immer großartig, meine favoriten aus bonn ist das zweite und das dritte aus bochum das erste und zweite.
    hier ist mein beitrag http://wp.me/p2AvI7-10r.

    August 22, 2014 at 0:54

Comment here hometown, link(s) and thoughts

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s