BONN BOCHUM WORLD | Facing the soul of the city

Bonn, Bochum, World: STORING

Storing / lagern

***

Click on tiles for diashow

Comment your town, link(s) and eventually some thoughts below this post here.

Something special in Bonn? Thoughts about Bochum? Some words:

Christian, Bonn:

What kind of storing do you expect in a town still owning a boring administration image? I’ll tell you: Collecting, sorting, waiting! 😉

Markus, Bochum:

STACKER    factory stacker for documents

SCHWARZE KAUE    ‘black’ locker room at a coal mine for the workwear

LOCKERS   lockers for your personal property

Advertisements

36 responses

  1. Pingback: PABUCA: storing | Matt von P

  2. Schöne Bilder, wie immer. Besonders “Schwarze Kaue” wirkt in seiner Wimmelbild-Optik als schöner Kontrast zu “Waiting” mit seiner entspannten Ruhe.

    http://mattvonp.wordpress.com/2014/10/07/pabuca-storing/

    October 7, 2014 at 7:46

    • Jau, Wimmelbild 😀 …klasse Name!

      Deine Serie: Mir gefaellt die Schlichtheit der Bilder. Interessant ist, dass auf jedem Foto jeweils zwei Nebendarsteller auftreten (Begrenzungspfaehle, Baenke und Kraehen.. …aehhh, witzig auch das alle Woerter den Umlaut “ae” haben, den ich hier in Russland nur sehr Umstaendlich auf der kyrillischen Tastatur schreiben kann.. ..doch ich schweife ab. Zurueck zum Thema). “Trash for two”. Find ich gut. 🙂

      October 7, 2014 at 11:52

    • Tja, das sind ja teilweise schon Endlager anstatt Zwischenlager (siehe erstes Bild). 😀
      Ich finde solche Serien immer interessant im Vergleich. So kommen die Besonderheitene viel besser zur Geltung.

      October 8, 2014 at 6:47

  3. Ich war gespannt, mit welchen Serien Ihr zu diesem Thema aufwarten würdet. Und bin jetzt echt überrascht. Christian und Bonn in Farbe! Wow! – Okay, hat vielleicht nicht unbedingt was mit dem Thema zu tun, fällt aber auf. – Insgesamt scheint es mir so, als hättet ihr diese Woche die Rollen getauscht: Markus im Detail (sonst ja mehr die Rolle von Christian) und Christian wie gesagt in Farbe.

    Was mich immer beendruckt ist die Spannweite, mit der ihr jedes Thema abhandelt. So auch heute.

    Lg,
    Werner

    October 7, 2014 at 11:06

    • Das ist schon interessant. Ich habe mal durchgezählt. 8 von 40 Themen habe ich in Farbe abgeliefert, sagenhafte 20% 😉 . Gleichzeitig hat Markus bestimmt mehr als 50% in sw und fotografiert auch oft kleinere Objekte (Details wie Münzautomaten, Bierflaschen, Schilder, Bücher, Tropf…), die ich sehr selten hier zeige.

      Damit meine ich nicht, dass du falsch liegt, sondern es ist interessant, wie ein Stil so in der Grundwahrnehmung geprägt wird.

      Letztendlich stimmt es nämlich schon, dass ich Farbe nur nutze, wenn Farbe eine Rolle spielt in meiner Wahrnehmung. Und der Versuch auf bestimmte Aspekte einer Szene zu fokussieren, kann auch als detailliert rüberkommen.

      October 8, 2014 at 7:01

      • Ja, so ist das. Nicht jede subjektive Wahrnehmung hält einer statistischen Auswertung stand. – Das sehen wir ja woanders immer wieder. 🙂 Und nicht selten wird dort die Subjektivität zum Problem
        Hier werte ich es als Wahrnehmung (d)einer persönlichen Handschrift.

        October 8, 2014 at 12:07

        • Und das ist gut so! Spannend!

          October 8, 2014 at 12:20

  4. 🙂 ..das war aber nicht abgesprochen. Wie schon mal gesagt, wir kennen unsere Serien zwar im Voraus und ueben auch Kritik, aber dieser Rollentausch war Zufall und war mir auch gar nicht so bewusst.

    Danke fuer dein nettes Lob. Das freut einen! 🙂

    October 7, 2014 at 11:58

  5. Pingback: Pabuca – Storing |

  6. Hi ihr beiden, wieder mal zwei interessante Serien. Dass Christian mal was buntes zeigt fällt einem echt gleich ins Auge (wobei ich echt Fan deiner monochromen Bilder bin). Mir gefällt diese Woche die Gleichmäßigkeit und die Strukturiertheit von Markus Bildern. Schwarze Kaue hat zwar keine richtige Struktur, aber durch die Unstrukturiertheit des Gesamtgebildes hat’s doch wieder Struktur…oh ja sehr logisch, ich weiß.
    Hier sind meine Bilder zu storing: http://sawiartphotography.com/2014/10/07/pabuca-storing/

    October 7, 2014 at 16:51

    • Danke fuer deinen gut strukturierten Kommentar, der die Stochastik in der Anordnung der Lagermoeglichkeit aus dem Kontext reisst, um sie dann in der Grundgesammtheit der Quidditas des Storings implementiert. 😀 Cooles Foto, ‘ne?! 🙂

      Sehr schoene Geschichte die du da erzaehlst. Klasse durch die Details aufgebaut, informativ (habe mich jetzt gerade gefragt wie ich vorher denn gedacht habe das Knoepfe gelagert werden. ALLE in EINE Kiste ist ja doof 🙂 ) und es macht einfach Spass zu gucken.

      October 7, 2014 at 17:47

      • Also ich hab jetzt deine Antwort ungefähr 5x gelesen…aber das überfordert mein armes Gehirn nun doch ein bisel! :-p
        Ich wünsch dir viel Spass in Russland und Nastrovje! 😀

        October 7, 2014 at 19:56

        • Mir geht es genau so. Habe meine Antwort jetzt auch noch 5x nachgelesen und verstehe auch nix. Klingt aber saumaessig gut! 😀 Falls die Antwort jemand versteht, bitte melden. 🙂
          Danke schoen. Das wird echt spassig.

          October 8, 2014 at 10:08

    • Danke sehr! ich finde deine Serie super, gerade als Serie im Vergleich von Muster und Farben. Die Genauigkeit der Bilder spielt hier eine große Rolle, um Strukturen der Lagerung vorzukehren.

      October 8, 2014 at 7:03

  7. ###################################

    HALLO IHR LIEBEN,

    ICH BIN VON MORGEN BIS SAMSTAG IM KAUKASUS UNTERWEGS UND KANN WOHL ERST AM SONNTAG WIEDER KOMMENTIEREN.

    VIEL SPASS, ‘NE SCHOENE WOCHE UND MACHT MIR DEN CHRISTIAN NICHT FERTIG.

    BISSI TAGE

    MARKUS

    ###################################

    October 7, 2014 at 17:29

  8. Moin Jungs
    Wirklich 2 super Serien die durch die unterschiedlichen Sichtweisen sehr sehenswert sind. Bei Markus gefällt mir die direkte Sicht auf Details, während bei Christian auch die Umgebung mit einbezogen wird.
    Dortig finde ich ganz stark, weil es auch etwas hintergründig auf mich wirkt. Hier wird sortiert, aber was? Wird vielleicht auch gleichzeitig delegiert? 😉 Der Wagen hat schon bessere Zeiten gesehen, der wartet wohl nur noch auf’s Recycling… Aber ein schönes melancholisches Bild. Das Markus’sche Wimmelbild ist cool, es wirkt so wunderbar chaotisch 🙂 dadurch hebt es sich etwas aus der Serie hervor, der Test Wirt ja eher etwas streng, wobei beim ersten das etwas Gammelige gut rüber kommt.
    Meinen kleinen Beitrag findet ihr hier

    http://spiegelbremse.wordpress.com/2014/10/07/pabuca-storing/

    Liebe Grüße aus Bremen
    Kiki

    ps: Markus, trink für mich ein Bierchen mit, hier in Jordanien hab ich noch keins bekommen…

    October 7, 2014 at 18:57

    • Tolle Serie mal wieder. Deine Ideen sind klasse. Auch hier wirken die Strukturen als Serie besonders. Das erste gefällt mir durch die Tiefenschärfe. Hast du hier konkret nach Tischen und Stühlen gesucht? Das ist nämlich durch so ein Thema besonders spannend, wenn dadurch der Blick erst gelenkt wird.
      Dennoch spiegelt sich auch etwas Abschied vom Sommer wieder, die Stühle werden eingemottet und man verkriechst sich in den Sessel.

      Danke für dein Feedback! Ja, Sorting hat irgendwie auch eine Geschichte in sich oder gar mehrere. Und der Wagen wird in 500 Jahren eine archeologische Sensation werden. 😉

      October 8, 2014 at 7:10

    • hehe… …’Markus’sches’ Wimmelbild kling echt witzig. Seit ihr es so genannt habt, habe ich es mir echt noch mal betrachtet und finde immer neue Sachen die dort wimmeln. Ich wusste gar nicht das Bilder wimmeln koennen. Ich dachte das koennen nur Haie. 🙂

      Deine Bilder: Ich mag die unkonventionelle Art wie du die Serie angegangen bist. Weg von den typischen innen liegenden Lagern, hin zu einem natuerlichen Stauraum. Die Detaildarstellungen sind sehr gelungen. Gerade im ersten Bild entwickelt sich durch das Licht und die Unschaerfe eine natuerliche Schoenheit, die in der Betrachtung der Totalen nie gegeben waere, weil es dann immer so temporaer und notwendig dahingestellt aussieht. Sehr schoene Serie.

      October 8, 2014 at 10:26

  9. Pingback: PABUCA : Storing / Lagern | Hamburg und Mee(h)r

  10. Moin, moin,
    ich hoffe wir haben im Januar auch die Möglichkeit etwas wie die “Schwarze Kaue” zu fotografieren. Ihr zwei habt mal wieder eine super Serie hingelegt.
    Hier ist meine Serie aus Hamburg : http://hamburgundmeehr.wordpress.com/2014/10/07/pabuca-storing-lagern/
    LG Angela 😀

    October 7, 2014 at 19:35

    • Klasse. Mir gefällt besonders die Serie von klein nach groß. ich hatte zuerst Probleme mit dem Thema. Wer lagert schon in der Öffentlichkeit. Aber hier sieht man mal wieder, dass es tausend Möglichkeiten gibt.

      October 8, 2014 at 7:12

      • Bei einigen eurer Themen habe ich auch so meine Probleme 😉 Dieses fiel mir aber doch recht lich 😀
        LG Angela

        October 12, 2014 at 19:50

        • Tatsächlich? Welche Art von Themen sagen dir denn nicht so zu?

          October 12, 2014 at 20:17

        • Hallo Ray,
          das hat nichts mir eurer Themenauswahl zu tun, sondern mehr damit das mir manchmal die Ideen fehlen 😉 Das hängt wohl auch damit zusammen wie ich im Alltag eingespannt bin, dann ist der Kopf halt leer 🙂
          LG Angela

          October 12, 2014 at 21:18

    • Ja klar werden wir im Januar die Moeglichkeit haben so etwas zu fotographieren. Ganz viel sogar. Freue mich schon riesig drauf. Wir koennen auch gerne genau die Schwarze Kaue knipsen. 🙂

      Also wenn ich bei “Lagern” an eine Stadt denken muss, dann ist es natuerlich HH. Die Mutter aller Lager quasi. 🙂 Schoen das du alt (Speicherstadt) und neu (Containerhafen) darstellst und auch noch die Notwendigkeit fuer den Einzelen (Schliessfach)aufzeigst. Gefaellt mir.

      October 8, 2014 at 10:35

  11. LOG

    https://ansichtsplattform.wordpress.com/2014/10/07/ansicht-2014-04-lagerhaltung/
    Bin seit 4 Tagen aus dem Verkehr gezogen, deshalb hier nur schnell mein Link. Lege mich gleich wieder hin und melde mich die Tage wieder. Gruß aus Herford, Lars Oliver.

    October 7, 2014 at 20:21

    • Man, dann mal gute Besserung. 4 Tage ist schon ein bisschen lang, so eben mal außer Gefecht zu sein.
      Trotz allem gefällt mir dim ersten und zweiten vor allem, dass dort nichts gelagert wird und trotzdem der Lagerraum sofort erkennbar ist.
      Ob der Kerl sich in der kargen Umgebung nicht etwas nackt vorkommt, lässt sich von hier aus nicht ergründen. Auch wenn ich das Kaufhaus durch das Licht und die Kargheit besonders stimmungsvoll empfinde, habe ich mich in den Witz der Kunstsammlung verliebt.

      October 8, 2014 at 7:17

      • LOG

        Danke, geht jetzt wieder besser.
        Den Einblick in das Lager des Museums fand ich tatsächlich auch spannender als so manche Ausstellung. Wenn einem die Exponate in willkürlicher Umwelt einfach abgestellt entgegentreten wirkt manches große Kunstwerk recht banal, vieles aber auch einfach komisch.

        October 9, 2014 at 9:41

    • Die Kaelte die beim Kuehlraum rueberkommt ist echt irre. Jetzt sag aber nich, du hast dir dort ein weggeholt und liegst deshalb flach. Respekt! Der Lars-Oliver geht auch dahin wo es wehtut. Echter Einsatz!! 😉 Klasse finde ich auch, dass du speziell an diese Orte gegangen bist und beim Foto die Innenperspektive beibehaelst. Beim ersten finde ich allerdings, dass der Blitz ein wenig die Stimmung nimmt. War doch mit Blitz, oder?

      Gute Besserung und komm schnell wieder auf die Beine!

      October 8, 2014 at 10:43

      • LOG

        Danke, bin wieder auf den Beinen angekommen 🙂
        Das mit dem Blitz stimmt natürlich, ist mit einer Ersatzknipse aufgenommen; ich wollte den Getreidespeicher aber unbedingt in der Serie haben, da er mit seiner (gerade jüngeren) Geschichte in Herford für einige Schlagzeilen sorgte und demnächst vermutlich auch nicht mehr existent sein wird.

        October 9, 2014 at 9:46

  12. Pingback: Pabuca | Storage | Andreas Reiter

  13. Andreas Reiter

    …da ich mal wieder etwas zweideutige Gedanken hatte, dieses mal “nur” zwei Bilder:
    http://reiterandreas.de/2014/10/09/pabuca-storing/

    Ansonsten bisher mein Favorit:
    Der Kühlraum von LOG mein Einzelfavorit, und
    die Serie von Markus. Tolle Details. S/W passt, und
    die schwarze Kaue erinnert ja fast an Gursky… ;o)

    October 9, 2014 at 20:38

Comment here hometown, link(s) and thoughts

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s