BONN BOCHUM WORLD | Facing the soul of the city

Bonn, Bochum, World: 7:30

7:30

***

Click on tiles for diashow

Comment your town, link(s) and eventually some thoughts below this post here.

Something special in Bonn? Thoughts about Bochum? Some words:

Christian, Bonn:

Markus, Bochum:

Sunday

Wednesday

Thursday

Advertisements

38 responses

  1. Moin Moin!
    So einen Arbeitsweg wie den in Bonn hätte ich auch gerne. Zum Glück gab es auch wieder etwas Nebel 😉 aber der Vogel im Vordergrund ist der eigentliche Hingucker, soz. der Start in den Tag. Tolle Szene. Der Winterschlaf des Bolzplatzes passt gut dazu, als Ausdruck der Müdigkeit, die zu dieser Uhrzeit meistens noch im Volk vorherrscht 😉 Auch die Trägheit im Stau verdeutlicht das Warten auf den Tag. Sehr abwechslungsreiche Darstellung der täglichen Monotonie.
    Monotonie gibt es auch in Bochum, hier ist die Idee einfach genial. Der Wochenmarkt und die einzeln verstreuten Menschen als einzige Abwechslung. Sehr experimentierfreudig, sich an nur einem Motiv zu versuchen. Ist aber richtig klasse gelungen. Der Betrachter wird neugierig und beginnt damit Unterschiede zu suchen , das verschafft den Aufnahmen Aufmerksamkeit. Cool!
    LG kiki

    Hier der Beitrag vom Langschläfer
    https://spiegelbremse.wordpress.com/2015/02/17/pabuca-730-am/

    February 17, 2015 at 9:37

    • Einladend, das zweite… oder besser nicht…
      Das erste ist sehr stimmungsvoll, wie der Start aus dem Schlaf, dagegen fasst das dritte die ganze Wucht der dann aufkommenden Hektik, gerade mit der (anonymisierenden) Langzeitbelichtung. Das zweite wirkt wie so ein Puffer zwischen 1 und 3.

      Danke, ja, das sind typische Szenen, wenn man mit dem Fahrrad unterwegs ist. Dann bietet es sich sogar an, das ein oder andere Mal stehen zu bleiben. Aber nicht verraten: Ist jetzt nicht gaaaanz 7:30 Uhr.

      February 17, 2015 at 17:30

      • Ne, dafür ist es um diese Jahreszeit zum hell in den Bildern 😉 Aber das Thema Arbeitsweg trifft es doch perfekt. Man darf das nicht so eng sehen 😉

        February 17, 2015 at 22:55

    • Dank dir. Als ich am Samstag gehoert habe, dass es Sonntag schoenes Wetter gibt, dachte ich mir, dass es ja gut zum ‘Sonntag’ passt. EIgentlich gibt es zu jedem Tag je drei verschiedene Perspektiven, wobei ich diese am besten fand, da ich ja wusste das am Mittwoch Markt ist und ich so mitten im Markt stehen konnte. Doch dann beschlich mich die Angst, was denn ist, wenn meinen Point-of-view jetzt direkt in einem Marktstand liegt. “…KILOBANANENEINSFUFFZICH!!!… …EEYYYY, TYP, GEH VON DIE ORANGEN RUNNA !!!”. Ich mein, wie sollte ich das mit dem Point-of-view Bananen-Bernd erklaeren? Ist aber noch mal alles gut gegangen! 🙂

      Kiki, hier hast du mit deiner Geschichte echt ein tolles Portfolio an 7.30-Momenten eingefangen. Die Stimmung im Eckcafe ist echt so ansteckend beruhigend. Super schoenes Licht, die Stuehle noch schoen artig auf dem Tisch… ….dann geht es los: Morgentoilette (echt witziger Fund, DIXIE-TO-GO)… …und schon hat die Hektik (Klasse Langzeitbelichtung) einen erfasst. Ich hoffe du hast dich nachher wieder schoen weggelegt und noch ne Runde Bubu gemacht. 🙂

      February 18, 2015 at 11:20

  2. Schöne Bilder mal wieder, die Wochentagsserie ist eine gute Idee.

    Von mir gibt’s diesmal nichts – um 7:30 Uhr bin ich noch im Bett. 🙂 Und 3 schwarze Bilder wollte ich dann doch nicht zeigen…

    February 17, 2015 at 9:39

    • Hmmm, überlege gerade, hatten wir glaube ich noch nicht hier! 😉

      February 17, 2015 at 17:30

    • Dank Dir.

      Das waer es doch gewesen, drei schwarze Bilder. Oder einfach die Fuesse unter der Bettdecke rausgucken lassen mit jeweils pro Tag verschiedenen Socken.

      February 18, 2015 at 11:24

  3. Da ich um 7.30 entweder noch schlafe oder im Stau stehe, kann und will ich mich dieses mal nicht beteiligen 😀 😉
    Favorit, da ich das genau so kenne: Christians Way to work III 😀
    Grundsätzlich ist die Idee vom Markus aber genial, einfach mal den selben Ort an verschiedenen Tagen zu betrachten.
    Gruß
    Stefan

    February 17, 2015 at 10:17

    • Danke! ICH bin aber der, der mit dem Fahrrad daran vorbeihuscht! 😉 Aber pssst, strenng genommen um 7:52 Uhr…

      February 17, 2015 at 17:25

    • jau, 7:30.. …schlafen.. ..im Stau… …oder beides!!!

      Dank dir, Keule!

      LG, Markus

      February 18, 2015 at 11:26

  4. LOG

    Guten Morgen aus Herford… 🙂
    https://ansichtsplattform.wordpress.com/2015/02/17/ansicht-2015-115-7-30-uhr/
    Bonn zeigt sich früh morgens ja schon sehr stimmungsvoll. Beeindruckend, dass der Weg zur Arbeit für Christian im Nichts endet. Wie die Lemminge reihen sich die Autos hintereinander, um dann im Nebel zu verschwinden…
    In Bochum scheint man um 7.30 Uhr auf 8.30 Uhr zu warten. Mittwochs wird für die Wartezeit immerhin ein Zelt aufgebaut. Interessante Webcam-Perspektive 🙂

    Bis dahin, LOG

    February 17, 2015 at 10:50

    • Hast du schön beschrieben in deinem Blog. Mal sehen, was man sonst nicht sieht, weil man es immer sieht. Dazu konsequent das Motto mit Blick auf die Straße durchgehalten. Das dritte ist in Kombi mit dem zweiten, lebhaften noch besonders athmosphärisch.

      Der Weg ins Nichts ist eine Brücke, auf der ich aber den schönen freien Seitenstreifen nehme! 😉

      February 17, 2015 at 17:34

    • …hahaha, ‘Webcam-Perspektive’ finde ich gut! 🙂 …Human-Webcam

      Schoene Betrachtung und Wahrnehmung deines alltaeglichen Weges. – Ich finde es interessant deine und die Bilder der anderen Pabucianer zu sehen. In vielen liegt eine Besonderheit des Alltags die mich inspiriert. Vielleicht hat das jeder Autor nicht fuer seinen Beitrag so wahrgenommen, weil das Gras auf der anderen Seite ja meistens gruener ist.

      LG, Markus

      February 18, 2015 at 11:43

  5. Maike Hansen

    Moin!

    Zugegeben, 7.30 am ist auch nicht meine Zeit!
    Aus dem Grund gibt es auch nur ein (nicht ganz ernst gemeintes) Foto.

    http://on.fb.me/1FmmPEi

    Gruß Maike

    February 17, 2015 at 11:06

    • Ich sach immer: Später Wurm verpasst den Vogel! 🙂

      February 17, 2015 at 17:31

    • Kann wieder nicht oeffnen. Versuche es spaeter noch mal.

      LG, Markus

      February 18, 2015 at 11:55

  6. Pingback: 7:30 am … Ihr mich auch! | Querfühler Bildl-Ich

  7. Super… dann reihe ich mich mal ganz entspannt in die Phalanx der winterlichen Morgenmuffel ein. 7:30…. am liebsten im Bett und ganz bestimmt nicht mit Kamera in der Hand. Immerhin habe ich mir gestern Abend noch das Handy ans Bett gelegt, damit Ihr wenigstens ein paar Bilder von der Situation bekommt *lach*

    Mir gefallen in dieser Woche beide Serien von Euch gleich gut. Begeisterung ruft bei mir der Abflug der Krähe hervor und ein spontanes Lachen die Serie von Markus.

    Habt eine schöne Restwoche alle miteinander, Cynthia

    February 17, 2015 at 13:08

    • Alles Morgenmuffel, pöh! 😉 Und noch nicht mal 20 Minuten schummeln ist drin. 🙄 Aber alle Achtung, du hast immerhin sehr vorausschauend gedacht! Irre Serie. Hat was!

      February 17, 2015 at 17:37

      • Danke, Christian!
        Im Vorausschauen bin ich gar nicht so schlecht… nur bei der Umsetzung hapert es häufiger mal. *steuererklärungen visualisier*

        February 17, 2015 at 18:15

    • Super Idee… …einfach die Situation ungeschminkt eingefangen. Das Leben pur! Schoen, echt!!!

      February 18, 2015 at 11:59

  8. blueberriejournal

    Tolle Beiträge. Ich setze heute aus. Bin um 7.30 zwar schon auf und wach, aber ohne Kamera unterwegs. 🙂

    February 17, 2015 at 14:23

    • Danke dir!

      February 17, 2015 at 17:31

    • Danke. Leg’ dich ruhig wieder hin, damit du fuer naechste Woche wieder fit und kommunikativ bist. 😀 🙂

      February 18, 2015 at 12:01

  9. Moin Moin aus Hamburg.
    Etwas spät, aber besser als nie. Ich habe meinen Beitrag hier veröffentlicht:
    http://www.fotopresso.com/fotoprojekte/fotoprojekt-pabuca/730am/

    Dabei sind bei mir die Fotos zu Hause entstanden, um 7:30am bin ich noch nicht draußen unterwegs. Da heißt es fertig machen, der Katze ihre Diabetes Spritze geben und der ersten Kaffee vereinnahmen.

    Viele Grüße
    Marcel

    February 17, 2015 at 21:23

    • Was fuer eine schoene und individuelle Geschichte mit guten Fotos. Gefaellt mir.

      February 18, 2015 at 12:04

  10. Pingback: Pabuca – 7:30 – Groningen | marthalisek

  11. uff stau am frühen morgen, da geht man doch gerne zur arbeit… @markus, schade, dass wir nur 3 fotos reinstellen! hast du auch die anderen tage fotografiert?

    https://marthalisek.wordpress.com/2015/02/17/pabuca-730-groningen/

    lieben gruß,
    martha

    February 17, 2015 at 21:52

    • Freut mich echt, dass du wegen der anderen Tage nachfragst. Waere auch interessant gewesen…. ….aber das hatte ich meine SNOOOZE-Momente (muaaaaha). 😀 🙂

      February 18, 2015 at 12:07

      • uhhh haha das sind die besten 🙂

        February 18, 2015 at 21:00

      • Erzähl nicht. Mittagsschläfchen, oder was? Das erste ist doch auch niemals 7;30. 😉

        February 19, 2015 at 23:25

  12. Hallo zusammen,
    ich nehme jetzt einfach mal die Gelegenheit, um die 07:30 Uhr dazu zu nutzen, mich (vor lauter Arbeit) für die zurückliegenden und vor uns liegenden Wochen zu entschuldigen.
    Um 07:30h habe ich für gewöhnlich schon die erste Stunde an meiner 80km entfernten Arbeitsstätte verbracht, und warte auf das 2. Frühstück ;o)
    Allerdings bedingt die liebe nette Arbeit, dass ich momentan kaum zum Fotografieren, bzw. kaum zum suchen der Motive komme, und dementsprechend schenke ich meine freie Zeit dem noch jungen Nachwuchs. Mal schauen wie die nächsten Monate verlaufen, dann werde ich auch wieder einsteigen – ansonsten werde ich versuchen immer mal wieder hereinzuschauen, um die Werke der anderen zu bestaunen.

    Müsste ich dieses mal eines Auswählen, würde ich wohl bei Christians “way to wok I” hängen bleiben – der Vogel ist einfach im passenden Augenblick erwischt, und/oder
    bei Kikis “Morgentoilette” – was schon wieder eine originelle Umsetzung ist.

    So, nun wünsche ich euch aber noch viele gute Motive vor der Linse,

    bis demnächst,

    Andreas

    February 18, 2015 at 21:36

    • Moment, erste Stunde vorbei, 80 km… Wann stehst du denn auf??
      Danke dir und mach dir keinen Stress…

      February 19, 2015 at 23:19

  13. Pingback: PABUCA: 7:30 a.m. | Matt von P

  14. Krankheitsbedingt etwas später bin ich diese Woche auch wieder dabei. Die gemeine Männergrippe hatte mich für ein paar Tage etwas gebremst. Ganz auslassen konnte ich das Thema dann aber doch nicht.

    https://mattvonp.wordpress.com/2015/02/19/pabuca-730-a-m/

    February 19, 2015 at 22:35

    • Die gemeine Männergrippe? Du meinst Schnupfen? 😉 Bis auf das letzte Bild (brrr) sieht es sehr gemütlich aus!

      February 19, 2015 at 23:22

      • Quasi. Männerschnupfen. So richtig. 😀
        War auch gemütlich. Und wenn ich morgens nicht so oft so gemütlich wäre, würde ich Bild 3 nicht so oft erleben (Ich danke nebenbei für die Erfindung der Gleitzeit).

        February 26, 2015 at 0:21

Comment here hometown, link(s) and thoughts

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s