BONN BOCHUM WORLD | Facing the soul of the city

PABUCA, der Abschluss einer Reise

Liebe PABUCianer und Leser,

ich habe mich entschlossen, PABUCA nach gut einem Jahr zu verlassen.

Die letzten Monate hatte ich schon gemerkt, dass die Motivation, für PABUCA auf Streifzug durch Bonn zu gehen, nachließ. Während mich die Themen sonst oft beflügelten, Bonn zu entdecken und PABUCA ein Anker für meine urbane Sicht war, fühlte ich mich seit einiger Zeit kreativ eher behindert, neue Projekte in Angriff zu nehmen. Dafür benötige ich meine ganze Konzentration neben dem Alltag, zeitlich aber auch mental. Die Befüllung und Pflege von PABUCA war zusammen mit Markus immer sehr fruchtbar aber eben auch eine Verpflichtung, die zuletzt mehr Energie zog als gab, teilweise auch auf Kosten meines anderen Blogs “Fokus Bonn“.

Bonn - WAY TO WORK I

Vielen Dank, Pabuca!

Der Austausch mit allen Teilnehmern war mir immer sehr wertvoll. Ich habe viel gelernt, neue Sichtweisen entdeckt und viel Spaß gehabt. Ich bin immer noch ergriffen, wenn ich daran denke, wie bei dem Auswärtsspiel in Bochum die lose virtuelle Foto-Gemeinschaft zu einer richtigen Clique zusammenwuchs und so viele dafür aus allen Ecken Deutschlands und darüber hinaus anreisten. Doch ich musste auch erkennen, dass danach kein neuer Push für PABUCA für mich entstand.

So will ich allen danken, die uns und mich auf der Reise im letzten Jahr begleiteten und hoffe, nein denke, dass wir weiterhin den Austausch pflegen über unsere Blogs oder aber auch daneben. Ich habe dieses Jahr fotografisch einiges vor und würde mich freuen dies mit euch teilen zu dürfen. Inwieweit dadurch andere gemeinschaftliche Projekte entstehen, bleibt abzuwarten. Ich werde weiter euer Treiben verfolgen und sage deshalb… Wir sehen uns (Bis zum Thema “Water” auch noch hier)!

Euer Christian

 

Hallo ihr Lieben,

…und ich sach noch, Christian, mit einem urbanen Fotoblog kann man echt keine Perlen aufreißen… ..oder meinst du wir stolpern in eine Bar und alle kreischen „Da ist PABUCA!“. Hat ja auch schließlich nicht geklappt.

Was aber geklappt hat ist, dass wir alle zusammen eine Gemeinschaft geschaffen haben, die durch neue Türen gegangen ist und sich gegenseitig beflügelt hat. Daß es nicht nur anonym hinter dem Gravatar, sondern auch von Angesicht zu Angesicht geklappt hat, scheint dies zu unterstreichen und macht mir viel Hoffnung.

Bonn - WAY TO WORK I

Machgut!

Ohne Groll kann ich Christians Schritt verstehen und befürworte ihn, da er konsequent und ehrlich ist und weil eine Innovation von ihm ausgeht Neues zu schaffen.

Doch auch ich muss konsequent und ehrlich zu mir sein. Alleine PABUCA zu leiten oder eine abgewandelte Form zu schaffen, macht nach reiflicher Überlegung keinen Sinn. Ich werde die kreative und mich-weiterbringende Komponente stark vermissen, so wie es mir auch schwer fällt vom sozialen/gemeinschaftlichen Aspekt loszulassen, der mir sehr viel gebracht hat. Dafür Danke ich Euch allen.

So werde auch ich mich aufmachen, um mal wieder durch eine neue Tür zu gehen. Ich denke es wird mal Zeit, dass ein eigener Blog ansteht. Da werden wir uns dann hoffentlich alle wieder sehen.

PABUCA wird am 24.03.2015 mit dem Thema WATER enden, was aber nicht heißt, dass wir nicht irgendwann vielleicht wieder zurückkommen.

 

So long and thanks for all the fish!

Glückauf aus Bochum!

Euer Markus

Advertisements

42 responses

  1. Der Weg ist das Ziel, und manchmal muss man auch abbiegen… Jaja, schlaue Sprüche:D
    Nein, im Ernst, ein tolles Projekt, welches ich sehr gerne verfolgt habe, leider zu wenig mitgemacht. Eben weil es auch zeigt, dass gute Fotos nicht nur spontan entstehen können, sondern schon den einen oder anderen Gedanken einfordern. Hektik ist da nicht angesagt, und die Ergebnisse die rauskamen, sprechen für sich.
    Also, weiter geht’s, wie auch immer 😉

    February 22, 2015 at 10:56

    • Genau! Weiter geht’s! Danke.

      See you at the other SITE! 😉 🙂

      February 23, 2015 at 11:07

    • Tja, verpasst, würde ich sagen 😉 Nein, stimmt schon, das Projekt erfordert in der -für mich- zwanghaften Regelmäßigkeit zuviel Aufmerksamkeit. und ich habe mich oft geärgert, dass andere Ideen versiegen. Das ist gar nicht unbedingt ein zeitliches Problem, sondern ich kann mich nicht auf mehrere kreative Sachen auf einmal konzentrieren. Und da schwebt gerade recht viel. man sieht sich ja sowieso! 🙂

      February 24, 2015 at 7:14

  2. blauerfuchs

    Ihr habt eure Entscheidung getroffen und ich respektiere es ! Es hat viel Spaß gemacht und ich werde es vermissen, Euch werde ich vermissen 😉 aus den Augen, aus dem Sinn – Ich hoffe, dass es diesmal anders sein wird, Fotografieren verbindet !!!!! Katharina

    February 22, 2015 at 17:31

    • Danke fuer deinen lieben Worte. Klar sehen wir uns wieder. Freue mich auch schon drauf.

      Ja du hast Recht. Fotografieren verbindet. 🙂

      wir sehen uns, LG, Markus

      February 23, 2015 at 11:10

    • Da hast du völlig recht! Das Fotografieren und die Neugier bleibt ja noch und somit auch der Kontakt über unsere Blogs! (oder darüber hinaus).

      February 24, 2015 at 7:15

  3. Moin Moin Jungs
    Schade um das Projekt, aber ich kann Christians Schritt auch sehr gut nachvollziehen. Wie oft war ich schon am nölen, wenn es bei einigen Themen nicht mit der Motivsuche oder den Ideen klappte, auch ohne weitere Projekte nebenher.
    Wenn man das Gefühl hat, es bremst einen aus, muß man loslassen.
    Ich fand PABUCA klasse, es bot mir eine Gelegenheit meine Stadt in Bildern zu zeigen, die ich sonst wohl kaum veröffentlicht hätte. Dazu die Eindrücke der anderen Teilnehmer, der Austausch untereinander, die Neugier am Dienstag, das hat echt Spass gemacht.
    Markus, komm in die Pötte und mach deinen eigenen Blog. Ich bleib dran!
    Und für ein Freundschaftsspiel wird sich immer ein passender Zeitpunkt finden. 🙂
    Was mach ich bloß demnächst am Dienstag???
    Lg kiki

    February 22, 2015 at 18:10

    • Mach ich, Kiki. Denke, dass es im Anschluss an PABUCA direkt losgeht.

      Klar, super Idee mit dem FREUNDSCHAFTSSPIEL !!!! 🙂 Ich finde die Idee grossartig sich auch weiter irgendwo zu treffen!!! 🙂 …das Wochenende hat echt so einen Spass gemacht. Das sollte man wiederholen.

      LG, Markus

      February 23, 2015 at 11:50

      • Auf jeden Fall. Vielleicht ein kleiner Grillabend unter der Kosterbrücke… :mrgreen:

        February 23, 2015 at 17:46

        • …die Kosterbrücke hat’s dir aber echt angetan. Da müssen wir dann wohl noch mal hin! 🙂

          February 24, 2015 at 19:43

    • Danke. Wie gesagt, das Projekt hat zuviel Aufmerksamkeit geraubt. Nicht nur, dass ich Ideen verschoben habe, sondern sie kamen gar nicht erst oder versiegten. Und Dienstag? Da finden wir schonw as für dich! 🙂
      Die Art zu fotografieren wie bei Pabuca kann ja auch noch beibehalten werden. Letztendlich ist pabuca genau daraus entstanden.

      February 24, 2015 at 7:18

  4. ich hab es ja leider auch nicht ganz so oft geschafft mich zu beteiligen wie ich gern hätte, trotzdem scahde, dass es vorbei ist, die beiträge habe cih mir immer wieder gern angeschaut.

    ich kann es aber gut verstehen, so ein projekt kostet sehr viel zeit und manchmal wird es zuviel, wenn dann persönliches anderes auf der strecke bleibt…

    February 23, 2015 at 12:08

    • Danke für das Verständnis. Ja, du kennst das ja vielleicht mit dem “Magic Monday” ein bisschen. Pabuca war zuletzt wie ein Magnet, der mich in eine Kurve gezwungen hatte, wo ich geradeaus gehen wollte. 😉

      February 24, 2015 at 7:20

      • ja, ich kenne das gut. momentan gehts mir mit magic letters ja auch so ein bisschen, dass ich total begeistert bin über den ansturm und die teilnahme, dass es mir aber manchmal schon fast ein bisschen zuviel ist, weil vorbereiten, beiträge anschauen und kommentieren dann wenig platz für das eigene lassen. so schön es ist, aber es ist halt auch mit erwartungen verbunden, wenn man den teilnehmern freude machen will.

        February 24, 2015 at 9:30

    • Danke für die lieben Worte.

      Wichtig ist auch, dass ein Projekt nicht irgendwie auf Grund läuft, nur weil man es gerne unter allen Umständen weiterlaufen lassen möchte. Da ist es glaube ich echt besser einen klaren Schlussstrich zu ziehen, auch wenn es sehr schwer fällt und SEHR viel Spaß gemacht hat. 😦

      February 24, 2015 at 10:55

      • dem stimme ich zu 🙂 darum habe ich den MM damals auch beendet und beschlossen, nur mehr zeitlich begrenze projekte zu machen

        February 24, 2015 at 11:06

  5. blueberriejournal

    Tja… Ich find’s einerseits Schade, da ich ja erst seit kurzem dabei war, doch es kommt mir auch entgegen, da demnächst ein Umzug ansteht, dessen Vorbereitung gerade in die chaotische Phase eintritt. Deswegen, ein lachendes und ein weinendes Auge… 🙂

    February 23, 2015 at 16:52

    • Na, ein Zwang soll es ja sowieso nicht sein. Der Unterschied zwischen Teilnehmer und “Administrator” ist nur, dass wir uns keine wirkliche Pause gönnen können, erst Recht nicht auf unbestimmte Dauer.

      February 24, 2015 at 7:21

    • ..aber nicht, dass du jetzt auf die Idee kommst, Christian und Markus haben jetzt ja prima Zeit beim Umzug zu helfen. 🙂

      February 24, 2015 at 10:56

      • blueberriejournal

        Wenn ich ganz doll jammere vielleicht… ich hab jetzt auch noch Grippe… kein Mitleid? 🙂

        March 3, 2015 at 14:41

        • ooohhhhhhh, armes Küken! Na, vielleicht helfen wir ja doch. Wo geht’s denn hin? Bergauf oder bergab? Bergab wär’ okay. 🙂

          March 3, 2015 at 17:18

        • blueberriejournal

          🙂

          March 5, 2015 at 17:28

        • Ich habe kein Mitleid mit der Grippe! 🙂 Pflege dich, ist ‘ne fiese Sache, wenn es die echte Grippe ist.

          March 5, 2015 at 7:03

  6. Einerseits schade, andererseits verständlich – alles Gute jedenfalls allen Beteiligten!

    February 23, 2015 at 17:02

    • Danke! man sieht sich!

      February 24, 2015 at 7:22

    • Dank dir du treue Seele, warst ja echt von Anfang an dabei. Respekt!

      February 24, 2015 at 10:57

  7. Da ist man mal ein paar Tage nicht online…

    Schade.
    Aber auch völlig nachvollziehbar.
    Ging mir ja oft auch nicht anders, was die Motivation oder auch Zeit betrifft.

    Also Mehring, dann sieh zu, daß Du was anderes ans laufen bekommst, damit ich Dich dann dort beschimpfen kann 😀 ;.)

    Gruß
    Stefan

    February 23, 2015 at 17:30

    • Danke für das Verständnis.
      Und Markus’ Blog? Jo, da kannst du dann beruhigt raufprügeln ohne Angst vor Kollateralschäden. Freue ich mich auch schon drauf! 😉

      February 24, 2015 at 7:23

    • ..jau, ich bin da gerade was am planen dran!!!

      …und wenn du genug EIER hast, schauste auch mal vorbei! 😀

      February 24, 2015 at 11:04

  8. Maike Hansen

    Moin Ihr Beiden!

    Dann möchte ich Euch auch nochmal sagen, wie schade ich es finde, daß dieses Projekt beendet wird, daß ich aber viel Verständniss dafür habe. Es hat viel Spaß gemacht. Spaß kann es aber auch nur machen, wenn es zwanglos ist und es immer noch eine freie Entscheidung bleibt, ob man sich nun mal gerade beteiligt oder nicht. Und diese Entscheidung hattet Ihr nun mal nicht mit diesem arbeitsintensivem Vorhaben.
    Dafür möchte ich Euch bei dieser Gelegenheit nochmal danken. Ihr habt Impulse gesetzt und ein Netzwerk geschaffen.
    Wir sehen uns virtuell (ich bin so dermaßen kurz davor mit meiner WP-Seite) und im richtigen Leben.
    Bis dahin wünsche ich alles Gute für die anderen Ideen!

    Gruß Maike

    February 24, 2015 at 15:43

    • Danke für deinen lieben Kommentar! Ja genau, Spaß hat es echt gemacht und viel Arbeit war es auch, die sich aber gelohnt hat (..und sei es nur, damit du dir mal endlich ne WP-Seite zulegst 🙂 ).

      Sehen dich dann live und virtuell wieder.

      machgut un bissi Tage

      Markus

      February 24, 2015 at 19:48

    • Nun, das ist gar nicht sooo arbeitsintensiv, diese Seite zu pflegen. Es ist für mich dieses Grundrauschen, was mich stört, mich mal in eine andere Richtung zu drehen. Danke dir für die Worte. Wir bleiben natürlich in Kontakt. Freue mich sehr auf deinen Blog!!!

      March 2, 2015 at 20:15

  9. Ey, da schaut man mal ein paar Tage nicht in seinen Feed und findet gleich so eine Nachricht. Dass es sehr fordernd ist ein solches Projekt zu betreuen kann ich aber gut verstehen, und dass da eventuell der Wunsch nach einem kreativen Tapetenwechsel aufkommt. Von da her, jedes Ende ist auch ein Neuanfang, ich bin gespannt, was nun folgt und bin sicher, man sieht und liest sich wieder.

    Ich muss mir dann wohl was neues einfallen lassen, was ich mit all den Bildern aus Frankfurt mache. Wenn also demnächst Dienstags unsortierte Bilder aus Mainhattan auf meinem Blog erscheinen, dann nur weil ich kein Thema mehr zu erfüllen habe… 😉 Was ich aus der Pabuca-Zeit mitnehmen werde, ist aber eine gewachsene Sympathie für Beiträge mit 3 Bildern zu einem Thema. Vor Pabuca war mir das vollkommen fremd, ein Beitrag war ein Bild, fertig. Dass man im Kontext von 2 weiteren Bildern ganz andere Möglichkeiten hat, musste ich erst lernen. Einen besonderen Dank dafür!

    February 24, 2015 at 22:38

    • Schön, dass du aus der Zeit was mitnehmen konntest. Du hast recht, die Sache mit den drei Bildern schafft schon eine kreative Vielfalt. Für mich war es mein erster Blog, von daher hatte ich nicht den Vergleich wenn man nur ein Bild postet.

      Dank auch an dich, du treue Seele, Mann der ersten Stunde. Es hat Spaß gemacht mit dir hier zu bloggen. Du warst echt eine Bereicherung. Ich denke wir werden und sicher wiedersehen.

      …ach so, wegen der ganzen Frankfurtbilder, die jetzt auf Halde liegen… …wir hatten es ja schon mal erwähnt… …schicke sie doch einfach nach Wiesbaden, Mainz oder Offenbach. Die würden sich freuen mal ein paar schöne urbane Aufnahmen zu sehen.

      hau rein und machgut !

      LG, Markus

      February 25, 2015 at 9:57

    • Tja, du gehörst hier ja sozusagen zu den Pionieren! Ja, das mit den 3 Bildern wr irgendwie ein Clou, den wir auch gar nicht so vorhersehen konnten, aber das schafft schon was Schlüssiges. Wir sehen uns regelmäßig!

      March 2, 2015 at 20:16

  10. *seufz*

    *kloß im hals hab*

    February 25, 2015 at 20:59

  11. Hallo meine Lieben,
    ich muss gestehen, mich hat die Nachricht zwar ebenso mit voller Wucht getroffen, doch so ganz überrascht hat sie mich nicht. Denn ich erinnerte mich sofort an ein Gespräch mit Christian in Bochum, wo ich mir im Anschluss dachte “oje, klingt ein bissl nach momentanem Luft raus aka kleiner Durchhänger”. Doch dachte ich, dass es eher nur eine Phase und nicht das Ende des Projekts sei.
    Ich danke euch beiden sehr für eure immense Mühe und die Liebe, mit der ihr das Projekt betrieben habt. Ich weiß, dass ihr beide sehr viel Herzblut hineingesteckt habt. Und auch, wenn ich vor allem aus Zeitgründen nur selten mitgemacht habe, war es mir – wie man hier so schön sagt – ein Volksfest Teil dieses Projektes zu sein. Denn ohne dieses Projekt hätte ich euch (alle) nie kennengelernt und auch nie so viel über Fotografie und ihre unterschiedlichen Blickwinkel gelernt. Ja, ihr habt mein Leben in so vielen Hinsichten in den vergangenen Monaten bereichert, wofür ich euch unheimlich dankbar bin.
    Und wie die Anderen bereits sagten: An end is a start. Ich bin mir sicher, dass viele tolle Fotos von euch beiden folgen werden und wünsche mir sehr, dass wir uns trotz Ende dieses Projektes nicht aus den Augen verlieren, sondern uns eines Tages, so wie Kiki zB vorgeschlagen hat, bei einem Freundschaftsspiel wieder sehen werden 🙂
    Viele liebe Grüße und eine herzliche, sowie dankbare Umarmung aus Wien,
    Eleni

    PS: Was wurde eigentlich aus dem Auswärts-Special? Oder hab ich da in meiner Abwesenheit etwas übersehen bzw ist meine Mail mit den drei Fotos im Spam gelandet?

    March 2, 2015 at 13:36

    • Danke für die lieben Worte. Natürlich sind wir nicht aus der Welt und ein Auswärtsspiel ist immer möglich auch wenn man gerade in unterschiedlichen Turnieren spielt. Freue mich, dass du was mitnehmen konntest aus PABUCA.

      March 2, 2015 at 20:29

    • Liebe Eleni,

      das sind ja wirklich sehr liebe Worte die mich echt berühren. Es ist echt schön, wenn man gemeinsam was schafft und man davon auch noch einiges mitnehmen kann. Das freut mich echt.

      Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und so wird es auch weitergehen. Ich plane gerade meinen eigenen Blog auf den ich mich sehr freue und ich hoffe das wir uns da wiedersehen. Ich wollte eigentlich direkt im Anschluß an PABUCA starten. Sage aber noch Bescheid.

      PS: Deine drei Bilder haben wir verkauft und von den Piepen eine große Sause gemacht. – Ne im Ernst, der SundaySpecial steht noch aus. 🙂

      LG, bis bald, Markus

      March 3, 2015 at 17:29

  12. Das war ein ziemlich geiles Projekt. Auch wenn ich selbst schon länger ausgestiegen bin (aus Gründen, die Christian sehr schön beschreibt), ist mir Euer Projekt sehr ans Herz gewachsen. – Aber wo ein Ende, ist immer ein Anfang. Ich freue mich auf Eure neuen Aktivitäten. Für Eure Arbeit und Mühen vielen Dank. Das war großartig.
    Lg,
    Werner

    March 19, 2015 at 11:01

    • Dank dir, Werner !!! Das hat echt sehr, sehr viel Spass gemacht und es war schön all die tollen Leute getroffen zu haben und die anregenden Gespräche geführt zu haben.

      Wir werden uns wider sehen. Bis dahin…

      Glückauf aus Bochum, Markus

      March 20, 2015 at 17:41

Comment here hometown, link(s) and thoughts

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s